Die Spieler der U19-Mannschaft des VfL Wolfsburg stehen beieinander, umarmen sich und jubeln.
25.08.2019
Akademie

Klare Angelegenheit

U19 des VfL Wolfsburg mit deutlichem 5:0-Erfolg beim Chemnitzer FC.

Die Spieler der U19-Mannschaft des VfL Wolfsburg stehen beieinander, umarmen sich und jubeln.

Trotz hochsommerlicher Temperaturen zeigten die Jungwölfe am Sonntagmittag eine überzeugende Leistung. Mit 5:0 (4:0) setzte sich die Elf von Cheftrainer Thomas Reis beim Chemnitzer FC durch und holte damit am vierten Spieltag den vierten Sieg – und das in dieser Saison erstmals zu Null. Dazu bewies die U19 viel Moral, denn bereits in der 14. Minute musste der bisherige Goalgetter Ulysses Llanez ausgewechselt werden. Er hatte sich am Knöchel verletzt und konnte nicht mehr weiterspielen. Für ihn kam Manuel Polster in die Partie. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste bereits mit 1:0. Denn schon in der neunten Spielminute hatte Ole Pohlmann seine Farben in Front gebracht. Kurz nach dem Llanez-Aus zeigten die Grün-Weißen die beste Reaktion: Tom-Kaspar Berger erhöhte auf 2:0 (16. Minute), ehe VfL-Angreifer Amir Abdijanovic – nach Vorarbeit von Enrique Pereira da Silva – mit dem 3:0 schon für eine kleine Vorentscheidung sorgte (34.). Als der eingewechselte Polster vor dem Pausenpfiff sogar den vierten Treffer markierte, standen alle Zeichen auf Auswärtssieg (42.).

„Es wächst etwas zusammen“

Nach dem Seitenwechsel ließen es die Wolfsburger ruhiger angehen und verwalteten das Ergebnis. Kurz nach Wiederanpfiff sorgte eine erneute Verletzung in Reihen der Jungwölfe für einen Schreckmoment. Keeper Sebastian Mellack musste ausgewechselt werden. Ab der 50. Minute stand Lino Kasten zwischen den Pfosten. Erstmalig in dieser Spielzeit hielt die U19 ihre Bude sauber und schraubte ihr Torverhältnis in die Höhe. Schließlich war es erneut Berger, der mit seinem Treffer den 5:0-Endstand markierte (82.). „Wir sind als klarer Favorit nach Chemnitz gereist und haben diese Aufgabe sehr gut angenommen. Wir mussten die Jungs auf die heißen Temperaturen einstellen, was sie aber nicht vom Toreschießen abhielt“, so Coach Reis. „Die Verletzung von Ulysses Llanez sorgte für einen kurzen Schreck, dann haben sie aber schnell in ihr Spiel zurückgefunden. Wir haben heute auch die Jungs eingesetzt, die bisher weniger Einsätze hatten und man merkt, dass etwas zusammenwächst. Alle haben gut Lösungen gefunden. Dass wir kein Gegentor kassiert haben, war sehr wichtig für uns.“ Mit dem klaren Erfolg in Chemnitz schloss die U19 ihre Englische Woche mit der vollen Punktausbeute ab und bestreitet nun erst in drei Wochen ihre nächste Ligapartie. Am Samstag, 14. September, empfangen die Jungwölfe den FC Energie Cottbus. Anpfiff ist um 11 Uhr im AOK Stadion in Wolfsburg.  
 
VfL Wolfsburg U19: Mellack (50. Kasten) – Pereira da Silva, Sarcevic, Beifus, Weimann (61. Friedrichs) –  Berger, Messeguem, Pohlmann – Llanez (14. Polster), Wahlig, Abdijanovic (61. Jastremski)

Tore: 1:0 Pohlmann (9.), 2:0 Berger (16.), 3:0 Abdijanovic (34.), 4:0 Polster (42.), 5:0 Berger (82.)

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren