Henning Bürger feuert seine Mannschaft an.
29.02.2020
Akademie

Keine Sieger

U19 mit spätem Gegentor in Hannover / B-Junioren 1:1 in Cottbus.

Henning Bürger feuert seine Mannschaft an.

Beide Junioren-Bundesligisten des VfL Wolfsburg konnten am Wochenende keinen Sieg einfahren. Die U19 musste im Freitagabend-Spiel bei Hannover 96 in der vierten Minute der Nachspielzeit den bitteren 1:1 (0:0)-Ausgleich hinnehmen. Damit verlor der Tabellenzweite aus Wolfsburg wertvollen Boden im Kampf um die Meisterschaft in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost. Spitzenreiter Werder Bremen schickte den Chemnitzer FC mit 9:2 nach Hause und rangiert aktuell vier Zähler vor dem VfL Wolfsburg auf Platz eins. Die VfL-B-Junioren kamen am Samstag in Cottbus ebenfalls zu einem 1:1-Remis und bleiben Tabellenfünfter  in ihrer Bundesliga-Staffel.

Bürger sieht sehr guten Auftritt mit unglücklichem Ausgang

U19-Coach Henning Bürger sah am Freitagabend in Hannover beim Niedersachsenderby eine sehr gute Leitung seiner Mannschaft, die aber zunächst gute Chancen liegen ließ. Mit Beginn der zweiten Hälfte legten die U19-Wölfe dann noch eine Schippe drauf und kamen in der 66. Minute zur verdienten Führung durch Angreifer Lenn Jastremski, der nach einem Lattenschuss von Ivan Sarcevic ins Tor köpfte. Bürger: „Es war ein sehr gutes Spiel, wir sind mit viel Druck und Power aufgetreten und auch der Wille hat gestimmt.“ Nach der Führung der Gäste aus Wolfsburg warfen die 96er alles nach vorn, doch in der 93. Minute vergab auf der anderen Seite Amir Abdijanovic die dicke Möglichkeit, mit dem 2:0 alles klar zu machen. Im Gegenzug, mit der letzten Aktion des Spiels, erzielten die Hannoveraner dann doch noch den Ausgleich durch Grace Bolufe. „Das war eine sehr bittere Erfahrung für meine Mannschaft“, resümierte der enttäuschte Henning Bürger.

VfL Wolfsburg U19: Mellack – Pereira da Silva, Lang, Beifus, Mai – N. Vukancic (81. Abdijanovic), Sarcevic – Sommer, Pohlmann, Llanez (89. Polster) - Jastremski

U17 kann Vorsprung nicht über die Zeit bringen

Der VfL lag in Cottbus ab der 15. Minute nach dem Führungstor von Anselmo Garcia Mac-Nulty mit 1:0 in Front, konnte den Vorsprung aber nicht bis zum Ende der Partie über die Zeit bringen. Energie Cottbus glich in der letzten Minute der regulären Spielzeit aus, Maximilian Tesche war der Torschütze in der 80. Minute. VfL-Coach Steffen Brauer resümierte: „Nach der langen Führung ist es uns auf sehr schwierigen Bodenverhältnissen nicht gelungen, das 1:0 zu sichern. Es war insgesamt keine Partie für Ästeten, es gab viel Kampf und hohe Bälle und damit viele Aktionen aus dem Zufall heraus. Der Gegner, der sich eine rote Karte einhandelte, kam trotz der Unterzahl und mit viel Herz kurz vor dem Abpfiff mit einem Sonntagsschuss zum Ausgleich. Unterm Strich war das heute zu wenig von uns, um erfolgreicher sein zu können.“

VfL Wolfsburg U17: Schulze – Tortora, Fobassam, Mac-Nulty, Di-Michele Sanchez – Patut (72. Kastull), Michalek –Wagner (41. Wagbe), Berg, Reincke (60. Brix) – Nuhanovic (52. Tomljenovic).
 

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren