U19-Spieler des VfL Wolfbsurg Lenn Jastremski jubelt mit Mannschaftskollegen nach seinem Tor zum 1:2.
20.09.2019
Akademie

Keine Punkte

U19 der Wölfe bezieht beim 1:2 gegen Hannover 96 die erste Saisonniederlage.

U19-Spieler des VfL Wolfbsurg Lenn Jastremski jubelt mit Mannschaftskollegen nach seinem Tor zum 1:2.

Die A-Junioren des VfL Wolfsburg haben in der Bundesliga erstmals Federn gelassen. Im Heimspiel gegen Hannover 96 unterlagen die Grün-Weißen am Freitagabend Hannover 96 im AOK Stadion mit 1:2 (1:2). Nach einem Doppelschlag der Gäste konnte Lenn Jastremski zwar noch vor der Pause verkürzen, trotzdem ging der VfL nach zuvor fünf Siegen aus fünf Spielen aber als Verlierer vom Platz. Ihre Tabellenführung konnten die Wölfe zumindest für den Moment dennoch halten.

Kaum mehr Torgefahr in Hälfte zwei

Im Derby gegen die Roten fehlte der Elf von Henning Bürger, der erstmals als U19-Chefcoach an der Seitenlinie stand, von Beginn an der Zugriff. Sowohl beim 0:1 durch Mick Gudra per Distanzschuss (16.) als auch zwölf Minuten später bei dessen zweitem Tor sahen sich die Wölfe in einer schläfrigen Phase erwischt. 96 verteidigte fortan geschickt und ließ kaum Torgelegenheiten der Hausherren zu. Dies änderte sich auch nicht nach dem Anschlusstreffer durch Jastremski, der nach einem Freistoß aus kurzer Entfernung einköpfen konnte (42.). Das aggressivere und gradlinigere Team blieb bis zum Abpfiff Hannover und nahm deshalb nicht zu Unrecht alle drei Punkte mit. 

„Gegner hat uns den Schneid abgekauft“

Henning Bürger: Wir haben das Spiel ganz klar in der ersten Halbzeit verloren. Nicht nur in den zwei Gegentorszenen, auch sonst hat Hannover uns vor dem Wechsel mit viel Biss den Schneid abgekauft. Diese Enttäuschung müssen wir nun erst mal wegstecken, aber die Jungs haben sich bislang in dieser Saison gut präsentiert. Ab morgen gilt es deshalb die Blicke wieder nach vorne zu richten, um es nächstes Wochenende besser zu machen.

VfL Wolfsburg U19: Mellack – Mai, Beifus, Sarcevic, Sommer (89. Kleeschätzky) – Messeguem – Berger, Pohlmann (71. Wahlig) – Burmeister (60. Polster), Jastremski, Abdijanovic (60. Pereira da Silva)

Tore: 0:1 Gudra (16.), 0:2 Gudra (28.), 1:2 Jastremski (42.)

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren