15.08.2018
Akademie

Kein Sieg gegen Leipzig

U19 verliert bei RB mit 1:3 / U17 trennt sich im Heimspiel mit Remis.

Die U19 des VfL Wolfsburg ist ohne Punkte aus Leipzig heimgekehrt. Bei RB unterlag die Mannschaft von Trainer Thomas Reis am Mittwochabend mit 1:3 (0:2). Die Leipziger, die ihre Auftaktpartie bei St. Pauli noch mit 2:4 verloren hatten, haben wie die U19-Wölfe nun drei Punkte in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost auf dem Konto. Die Grün-Weißen konnten insgesamt nicht an die gute Leistung aus dem ersten Spiel gegen Hertha BSC (4:2) anknüpfen und verloren verdient.

Herrmann trifft per Elfer

Die Treffer für RB vor 420 Zuschauern am Leipziger Cottaweg erzielten Erik Majetschak (22. Minute), Noah Jean Holm (28.) und Malik Talabidi (74.). Den Wolfsburger Treffer markierte Jesaja Herrmann per Foulstrafstoß nach 60 Minuten. Der VfL agierte in Leipzig insgesamt vor allem in den Zweikämpfen zu passiv, verhielt sich bei den Gegentreffern nicht geschickt genug und legte die Tore der Gastgeber quasi mit auf. Die englische Woche beschließt die U19 am Sonntag, 19. August (Anstoß um 13 Uhr, AOK Stadion), mit der Heimpartie gegen den Hamburger SV.

„Fahrlässiges Zweikampfverhalten“

VfL-Trainer Thomas Reis: Wir waren zu fahrlässig in den Zweikämpfen und ein bisschen zu ängstlich im Spielaufbau. Zwei individuelle Fehler führten zu den beiden ersten Gegentreffern, denn es war nicht so, dass uns Leipzig beherrscht hat. Aber der Gegner war in den Zweikämpfen einfach aggressiver. Hier müssen wir schleunigst lernen, dass es in der A-Junioren-Bundesliga anders zur Sache geht, gerade gegen Spitzenteams, mit denen wir uns messen wollen. Und leider hat sich diesmal die Spielweise von RB durchgesetzt.

VfL Wolfsburg U19: Kasten – Janke, Siersleben, Kleeschätzky (46. Saul), Kinitz – Cham, Marx, Berger (46. Messeguem) – Pohlmann (74. Abdijanovic), Herrmann (63. Jastremski), Yeboah Zamora

U17 spielt 1:1

Die U17 des VfL Wolfsburg traf zeitgleich zur U19 im Heimspiel auf RB Leipzig und trennte sich von den Messestädtern insgesamt leistungsgerecht 1:1 (1:0)-Unentschieden. Der VfL war bereits nach sechs Minuten durch Timon Burmeister in Führung gegangen, RB glich nach 52 Minuten durch Joscha Wosz aus. Durch das Remis haben beide Kontrahenten nun vier Punkte auf der Habenseite in der Tabelle der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost. Für den VfL geht es am kommenden Samstag, 18. August, in der Liga weiter mit dem Auswärtsspiel beim Aufsteiger SC Borgfeld in Bremen (Anstoß um 13 Uhr).

Der VfL lieferte gegen RB Leipzig 20 sehr gute Minuten zum Auftakt ab und beeindruckte die Gäste mit seiner Spielweise. Dann kamen die Sachsen besser in die Partie hinein und erzielten nicht unverdient zwölf Minuten nach dem Seitenwechsel den Ausgleich. Es war eine insgesamt sehr intensive von Zweikämpfen geprägte Partie, in der sich beide Mannschaften nicht allzu viele Möglichkeiten erspielen konnten – das 1:1 war damit fast folgerichtig.

„Frühzeitig ein tolles Tor“

VfL-Coach Steffen Brauer: Wir waren in den ersten 20 Minuten sehr präsent und erzielten frühzeitig ein tolles Tor. Nach dem Gegentreffer wurden die Leipziger aktiver, obwohl wir in der Folge weiter sehr präsent agierten. Dann schlich sich so ein kleiner Bruch in unserem Spiel ein, der Ausgleich bahnte sich letztlich an. Wir haben uns in dieser Phase zu sehr auf die Spielweise der Leipziger eingelassen. Aber in der Schlussphase der Partie haben wir noch einmal gut agiert. Schade, dass es nicht ganz zum Sieg gereicht hat. Es war insgesamt eine gute Leistung beider Teams, in der Summe mit einem gerechten Ausgang.

VfL Wolfsburg U17: Schulze – Pereira da Silva, Lang, Beifus, Weimann – Wahlig (56. D. Vukancic), Hofmann – Burmeister, Evren (66. Hecker), Friederichs (58. Görgülü) – Abazaj (41. Stoye)

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren