Elia Boachie Höppner im Zweikampf.
02.10.2021
Akademie

Junioren-Bundesliga

U19-Wölfe unterliegen Energie Cottbus mit 0:1 / U17 mit Unentschieden in Jena.

Elia Boachie Höppner im Zweikampf.

Die U19 hat am Samstag im AOK Stadion gegen Tabellenführer Energie Cottbus mit 0:1 (0:0) den Kürzeren gezogen. Es war für die VfL-A-Junioren gleichzeitig das siebte Spiel wettkampfübergreifend ohne Sieg. Der entscheidende Treffer zu Gunsten der Lausitzer fiel spät, nach 83 Minuten, durch Theo Harz. Die U17 des VfL Wolfsburg erreichte beim Tabellenletzten FC Carl Zeiss Jena lediglich ein 1:1 (1:1)-Unentschieden, bleibt aber in der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost weiter ungeschlagenmit nun zwei Siegen und drei Unentschieden.

U19 mit personellen Änderungen

Aufgrund von Sperren ging die U19 mit einer personell stark veränderten Anfangsformation ins Spiel und hatte nach sieben Minuten gleich eine gute Doppelchance zur Führung (Di Michele Sanchez, Meier). Insgesamt erlebten die Zuschauer im AOK Stadion in der Folge eine ausgeglichene erste Hälfte, in der Cottbus die besseren Möglichkeiten hatte. Nach der Pause steigerte sich der VfL zunächst spielerisch gegen den kampfstarken Gegner, baute allerdings im Laufe der Partie immer mehr ab. Ein gewisser Kräfteverschleiß nach dem Youth-League-Spiel war zu erkennen. Chancen gab es zunächst hüben wie drüben keine mehr. Aber mit ihrer ersten Möglichkeit nach der Pause entschied der FC Energie Cottbus die Begegnung und bleibt dadurch ungeschlagener Spitzenreiter in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost.

„Müssen das Spiel nicht verlieren“

VfL-Coach Christian Wimmer: Die Stille in der Kabine nach der Niederlage war bezeichnend, wie wir uns fühlen. Wir müssen das Spiel heute nicht verlieren, vielleicht hätte es gegen den Tabellenführer auch zu einem 0:0 gereicht. Wir müssen nun analysieren, weshalb wir momentan nicht mehr Torgefahr ausstrahlen. Es ist klar, vor allem in der zweiten Halbzeit, wenn du zu wenig Abschlüsse hast, dass du auch keinen Treffer erzielen kannst. In den kommenden zwei Wochen nun können wir uns von den letzten sechs Partien erholen und uns optimal auf das nächste Spiel vorbereiten.

VfL Wolfsburg U19: Schulze – Höppner, Heller, Mbassi (37. Phong), Di Michele Sanchez – Homann, Patut – Ambros – Littbarski (62. Wagbe), Pinto (62. Busch), Meier (79. Nuhanovic)

U17: Brkic mit der Führung

Der VfL ging trotz schwachem Beginns nach zehn Minuten durch Marko Brkic in Führung. Doch die Gastgeber aus Thüringen hatten die passende Antwort parat und glichen bereits fünf Minuten später durch Khalid Abu El Haija aus. Beim VfL war in der Folge das Ende der englischen Woche erkennbar, so dass sich Jena zur Pause das Unentschieden redlich verdient hatte. Nach dem Wechsel steigerten sich die Gäste aus Wolfsburg dann, vergaben aber wieder einige Großchancen. Die besten Möglichkeiten zur erneuten Führung hatten Brkic (60./Pfosten) und Adrian Doci auf dem Fuß, der einen Foulelfmeter nach 65 Minuten nicht im Tor unterbringen konnte. So musste sich der VfL letztlich mit dem Unentschieden begnügen.

„Steigerung nach der Pause“

VfL-Trainer Daniel Bauer: In der ersten Hälfte war in unserem Spiel zum Ende der englischen Woche zu wenig Intensität und Laufbereitschaft erkennbar, so dass das 1:1 zur Pause in Ordnung ging. Nach dem Wechsel nahmen wir die schlechten Platzbedingungen deutlich besser an und haben uns mit den Grundtugenden deutlich gesteigert. Aber wie zuletzt, haben wir auch diesmal wieder zu viele Großchancen liegen lassen, so dass wir uns mit dem Unentschieden begnügen mussten.

VfL Wolfsburg U17: Poms – Odogu, Bastin, Jasinski – Marmullaku (68. Berkemer), Köhler (57. Costa), Amoako (21. Doci), Schröder (41. Östergaard), Braun (68. Celik) – Brkic, Bosacki

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren