Jubel der U17 Mannschaft der Männer.
11.09.2021
Akademie

Junioren-Bundesliga: Packende Spiele

U19 mit Unentschieden bei Union / B-Junioren drehen Partie.

Jubel der U17 Mannschaft der Männer.

Sowohl die U19 als auch die U17 haben am Samstag tolle Leistungen gezeigt. Die U19-Wölfe sahen beim 1. FC Union Berlin schon wie der sichere Verlierer aus, kamen aber nach einem 0:2-Rückstand in den letzten drei Minuten noch zu einem 2:2-Unentschieden. Die U17 lag in ihrer Saisonpremiere gegen Hertha 03 Zehlendorf während der zweiten Hälfte ebenfalls hinten, drehte aber die Partie mit einer Energieleistung und erzielte in der Nachspielzeit den vielumjubelten Siegtreffer. Unglaublich allerdings in diesem Spiel der U17 war der Führungstreffer nach drei Sekunden Spielzeit, als Matteo Mazzone von der Mittellinie ins Tor traf.

U19 mit viel Offensivpower

In der Berliner Wuhlheide zeigten die U19-Jungwölfe eine starke Partie, auch wenn es am Ende nur zu einem 2:2-Remis reichte. Die Gastgeber von Union gingen nach einem individuellen Fehler nach 39 Minuten in Führung und erhöhten zu einem für den VfL sehr ungünstigen Zeitpunkt bereits in der 48. Minute auf 2:0. Beide Male traf Philipp Kühn für die Eisernen. Doch das tat dem Spiel der Wölfe keinen Abbruch, die weiter voll nach vorn spielten, sich zahlreiche Chancen erarbeiteten und sich schließlich ganz spät belohnten. Die Tore markierten schließlich Dino Nuhanovic (89.) und Matthew Meier (90+1).

„Völlig verdienter Punkt“

VfL-Trainer Christian Wimmer: Wir haben in Berlin ein völlig verdientes Unentschieden erreicht. Leider haben wir es in unserem Spiel verpasst, die wirklich gute Leistung in mehr Tore umzumünzen. Zur Pause hatten wir uns viel vorgenommen, mussten allerdings schnell das 0:2 hinnehmen. Dann haben wir bis zum Ende eine super Moral bewiesen und doch noch zwei Treffer erzielt.

VfL Wolfsburg U19: Schulze – Hinze, Fobassam, Tomljenovic (63. Homann), Di Michele Sanchez – Patut, Heller – Ambros (81. Pinto), Littbarski (58. Meier), Wagbe – Busch (72. Nuhanovic)

zur Tabelle der U19

Eine Spielszene aus einem U19 Spiel.

U17: Gäste nicht geschockt

Nach dem Blitztreffer zeigten sich die Gäste keinesfalls geschockt und spielten munter mit. Wolfsburg tat sich schwer und hatte durch Jesse Costa (21.) in der ersten Hälfte nur eine weitere gute Gelegenheit. Hertha 03 bekam acht Minuten nach dem Seitenwechsel einen Strafstoß zugesprochen, den Hamza Muqaj sicher verwandelte. Das war das Signal für die Gastgeber, wieder mehr in die Offensive zu investieren. Dennoch klingelte es nach 69 Minuten wieder im VfL-Gehäuse, als Bilal Brusdeilins erfolgreich war. Nun zeigten die Hausherren noch mehr Moral und erzielten die beiden Treffer durch Toni Bastin (76.) und Matteo Mazzone (80+1) zum 3:2-Sieg.

„Spannung bis zum Schluss“

VfL-Coach Daniel Bauer: Es war spannend bis zum Schluss gegen einen Kontrahenten, der schon im Spielrhythmus war und wie erwartet viel Gegenwehr geleistet hat. Das frühe Tor hat uns leider wenig Ruhe in unserem Spiel gegeben. Da haben wir zu hektisch und zu fehlerhaft agiert. Umso mehr freue ich mich über die Moral und Leidenschaft nach dem Rückstand, dass wir die Partie am Ende noch für uns entscheiden konnten.

VfL Wolfsburg U17: Poms – Östergaard (72. Bastin), Odogu, Jasinski - Berkemer (80. Kurek), , Dugramaci (41. Köhler), Amoako,  Costa (41. Schröder), Braun – Bosacki (56. Brkic), Mazzone

zur Tabelle der U17

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren