U19 in Aktion.
26.11.2017
Akademie

Junioren-Bundesliga

U19 verliert 1:2 bei Union Berlin / U17 ebenfalls in Berlin unterlegen.

U19 in Aktion.

Die U19 hat ihre Auswärtspartie am Samstag beim 1. FC Union Berlin mit 1:2 (1:2) verloren und damit in der Tabelle der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost keinen Boden gutmachen können. Für das bisherige Schlusslicht aus Berlin traf Yasar Cinar zweimal in der Anfangsphase (3. Minute, 18.). Wolfsburg war kurz vor der Pause durch David Nieland nur einmal erfolgreich (42.). Die Niederlage bei Union war vermeidbar, denn der VfL Wolfsburg besaß einige sehr gute Möglichkeiten, die aber nicht genutzt werden konnten.

Bogenlampe verwertet

Kurz nach Anpfiff flog eine Bogenlampe hinter die Viererkette der Jungwölfe. Cinar nutzte diese Situation mit einem satten Schuss unter die Latte zur Berliner Führung (3.). Derselbe Akteur war es nach 18 Minuten, der nach einem Ballgewinn des Gegners einen Angriff über die halblinke Seite mit dem 2:0 für den 1. FC Union Berlin abschloss. Die Gäste waren in der Folge zwar spielbestimmend, kamen aber vor dem Wechsel nur zum Anschlusstreffer durch David Nieland, der eine Ballstafette über Yeboah Zamora und Cham verwertete (42.). Nach der Pause schaffte es der VfL Wolfsburg nicht, weitere Treffer zu markieren, so dass es bei der knappen Niederlage blieb.

„Fahrlässig in den Zweikämpfen und der Chancenverwertung“

VfL-Coach Thomas Reis: Wir waren fahrlässig in den Zweikämpfen. Der Gegner hat uns vorgemacht, wie das besser geht. Dazu waren wir gerade in der Anfangsphase der Partie fahrlässig in unserer Chancenverwertung. Hier hätten wir aufgrund klarer Möglichkeiten eigentlich führen müssen. Auch nach der Halbzeit hatten wir etwas mehr vom Spiel, haben aber zu Beginn eine weitere hundertprozentige Chance nicht nutzen können. Leider haben wir in der Folge etwas die Geduld verloren und viele Bälle zu gerade nach vorn gespielt.

VfL Wolfsburg U19: Brandt – Janke (34. Marx), Davide Itter, Miler D’Oliveira (46. Siersleben), Gian-Luca Itter – Herrmann, El-Haibi, Cham (56. Klump), Yeboah Zamora – Yari Otto, Nieland

U17 büßt nach 2:4-Niederlage beim 1. FC Union Berlin Tabellenführung ein

Die U17 musste nach elf ungeschlagenen Spielen eine Niederlage hinnehmen und verlor am Sonntag beim 1. FC Union Berlin mit 2:4 (0:1). Dadurch büßten die Wölfe ihre Tabellenführung in der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost ein. Für die Hauptstädter traf dreimal Paul Petermann und einmal Emir Gencel. Die beiden Gästetreffer besorgte Lenn Jastremski. Das reichte aber nicht zu einem Punktgewinn bei den „Eisernen“.

Schnelle Führung der Gastgeber

Bereits nach sechs Minuten spielten die Gäste aus Wolfsburg einen unnötigen Fehlpass und bekamen die anschließende Situation nicht geklärt, so dass Gencel zur Stelle sein konnte. Das 2:0 für Union besorgte Paul Petermann im Anschluss an einen Freistoß (59.). Nach dem 2:1-Anschlusstreffer der Wölfe durch Lenn Jastremski (65.), der den Ball unten rechts im Tor unterbrachte, keimte noch einmal Hoffnung bei den Gästen auf, die nun energisch auf den Ausgleich drängten. Aber genau in diese Phase hinein stellte der Berliner Paul Petermann mit einem Sonntagsschuss in den Winkel den alten Abstand wieder her (71.). Und spätestens mit dem 4:1 nach 74 Minuten, erneut erzielt von Petermann, lief die Partie gegen die Wolfsburger. Doch die Grün-Weißen belohnten sich für ihren Aufwand wenigsten noch mit dem zweiten Treffer, den Lenn Jastremski in der Schlussminute erzielte (80.).

„Individuelle Fehler im Spielaufbau“

VfL-Trainer Steffen Brauer: Drei individuelle Fehler im Spielaufbau und die eigene schwache Chancenauswertung besiegelten heute unsere zweite Saisonniederlage. Union agierte wie erwartet aus einen Konterstellung heraus und war griffig. Nach unserem 2:1-Anschlusstreffer sind wir volles Risiko gegangen und haben aber leider einige Hochkaräter liegen lassen, so dass wir uns diesmal nicht belohnt haben. Berlin war mit Fortuna im Bunde, war sechsmal vor unserem Tor und markierte daraus resultierend vier Treffer. Wir müssen diese Niederlage jetzt schnell verarbeiten und den Blick auf die nächste schwere Aufgabe bei RB Leipzig richten.

VfL Wolfsburg U17: Kasten – Kölle (65. Engler), Saul, Kinitz, Kleeschätzky – Messeguem (58. Brandt), Sarcevic (41. Pohlmann) – Sommer, Balde Djalo (41. Jastremski), Berger - Abdijanovic

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren