26.08.2018
Männer

Jetzt zu Hannover 96

Die Wölfe gastieren in der zweiten DFB-Pokalrunde beim niedersächsischen Nachbarn.

Der VfL Wolfsburg muss in der zweiten Runde des DFB-Pokals bei Hannover 96 antreten. Das ergab die vom DFB-Ziehungsleiter Peter Frymut als Ziehungsleiter und Weltklasse-Sprinterin Gina Lückenkemper als „Losfee“ durchgeführte Auslosung am Sonntagabend im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. Ausgetragen werden die 16 Zweitrundenpartien am 30. und 31. Oktober, die genaue Ansetzung des Wölfe-Spiels erfolgt demnächst und wird dann umgehend über die VfL-Kanäle kommuniziert.

Premiere gegen die SVE

Während sich das Team von Bruno Labbadia in der ersten Runde mit 1:0 in Elversberg durchsetzen konnte, hielten sich die Roten aus Hannover beim souveränen 6:0 beim Drittligisten Karlsruher SC schadlos. Bereits zweimal kam es in der Vergangenheit in diesem Wettbewerb zum Niedersachsen-Duell, allerdings jeweils in Wolfsburg. Nachdem sich der VfL 1987 in der ersten Runde mit 3:0 durchgesetzt hatte, gewannen die Wölfe im vergangenen Jahr in Runde zwei durch einen Treffer von Felix Ohis Uduokhai mit 1:0.

Hier alle Begegnungen im Überblick:

Hansa Rostock – 1. FC Nürnberg
SC Weiche Flensburg 08 – SV Werder Bremen
BSG Chemie Leipzig - SC Paderborn 04
SSV Ulm – Fortuna Düsseldorf
SV Wehen Wiesbaden – Hamburger SV
SV Rödinghausen – FC Bayern München
Holstein Kiel – SC Freiburg
Arminia Bielefeld – MSV Duisburg
1.FC Heidenheim – SV Sandhausen
RB Leipzig – TSG 1899 Hoffenheim
1.FC Köln – FC Schalke 04
Hannover 96 – VfL Wolfsburg
SV Darmstadt 98 – Hertha BSC
Borussia M`gladbach – Bayer 04 Leverkusen
FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05
Borussia Dortmund – Union Berlin

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren