Alex Popp und Sara Doorsound klatschen während eines Länderspiels.
04.03.2020
Frauen

International gefordert

Zum ersten Mal in 2020 sind die Nationalspielerinnen des VfL im Länderspiel-Einsatz.

Alex Popp und Sara Doorsound klatschen während eines Länderspiels.

Bevor es für die Frauen des VfL Wolfsburg im DFB-Pokal-Viertelfinale beim FSV Gütersloh 2009 wieder ernst wird (Samstag, 21. März, Anstoß um 17 Uhr), sind insgesamt 16 Wölfinnen mit ihren Nationalteams im Einsatz: Ein Großteil von ihnen läuft beim Algarve Cup, dem Tournoi de France, dem Pinatar Cup oder dem Turkish Women’s Cup auf, für andere stehen Freundschafts- oder EM-Qualifikationsspiele an.

Elf Wölfinnen in Portugal

Wenn am heutigen Mittwoch der Startschuss zum Algarve Cup fällt, kommt es zum Kräftemessen zwischen gleich sieben Wölfinnen: Alexandra Popp, Sara Doorsoun, Svenja Huth und Felicitas Rauch treffen mit der deutschen Frauen-Nationalmannschaft auf die schwedische Auswahl um Fridolina Rolfö, Hedvig Lindahl und Madelen Janogy (Anstoß um 17.30 Uhr/live auf DFB TV). Das Duell gegen Schweden ist die Wiederauflage des WM-Viertelfinals 2019. Deutschland schied aus und verpasste damit die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020. Beim Algarve Cup sind die beiden Teams letztmalig 2015 aufeinandergetroffen. Beim Spiel im Platz drei siegte Deutschland mit 2:1. Nach fünfjähriger Abstinenz der deutschen Nationalelf beim Algarve Cup werden nun die Karten neu gemischt.

Norwegen als Titelverteidiger

Neben den deutschen und schwedischen Nationalspielerinnen sind bei der 27. Auflage des Cups an der portugiesischen Algarve weitere vier Spielerinnen des Tabellenführers der FLYERALARM Frauen-Bundesliga dabei: Ingrid Engen und Kristine Minde gehören zum Kader der Norwegerinnen, Pernille Harder läuft für die dänische Auswahl auf. Auch sie werden sich bereits heutigen Mittwoch (Anstoß um 15 Uhr) mit ihren Teams auf dem Platz gegenüberstehen. Die norwegische Mannschaft dürfte mit einem guten Gefühl an die Algarve gereist sein, schließlich geht sie als Titelverteidiger ins Turnier. Die elfte Wölfin im Bunde ist Claudia Neto. Die Mittelfeldspielerin kämpft mit Gastgeber Portugal um ein erfolgreiches Abschneiden. Die Portugiesinnen möchten mit einem Sieg gegen Italien (Mittwoch, 4. März, Anstoß um 21.15 Uhr) in den Algarve Cup starten.  

Finale am 11. März

Außer den Partien mit VfL-Beteiligung treffen zum Auftakt Neuseeland und Belgien aufeinander. Die siegreichen Teams der jeweiligen Begegnungen treten in den Halbfinalspielen am Samstag, 7. März (Uhrzeit noch nicht festgelegt), gegeneinander an. Der Sieger aus dem Traditionsduell Deutschland gegen Schweden muss entweder gegen Dänemark oder Norwegen ran. Das Finale steigt am Mittwoch, 11. März (Anstoß um 18.45 Uhr), das Spiel um Platz drei ist auf Dienstag, 10. März (Uhrzeit noch nicht festgelegt), datiert. Die Verlierer der Auftaktmatches spielen ebenfalls in zwei weiteren Runden die Plätze fünf bis acht aus.

Tournoi de France feiert Premiere

Mit dem Tournoi de France findet die erste Auflage eines weiteren hochkarätig besetzten Turniers im Frühjahr statt. Brasilien, Kanada, Gastgeber Frankreich und die Niederlande treffen im Modus „Jeder gegen Jeden“ aufeinander. Mit im Team des amtierenden Europameisters aus den Niederlanden ist VfL-Spielerin Dominique Janssen. Die Niederländerinnen starten mit dem Duell gegen Brasilien am heutigen Mittwoch ins Turnier (Anstoß um 19 Uhr), ehe es für Oranje gegen Kanada (Samstag, 7. März, Anstoß um 19 Uhr) und zum Abschluss des Turniers gegen die Französinnen geht (Dienstag, 10. März, Anstoß um 21 Uhr).

Dominique Bloodworth spielt einen Pass während eines Länderspiels.

Gunnarsdottir in Spanien

Erst am vergangenen Sonntag bestritt Sara Gunnarsdottir beim 6:0-Erfolg gegen den FF USV Jena nach überstandenen Knieproblemen ihr erstes Pflichtspiel im Kalenderjahr im grün-weißen Dress. Beim Pinatar Cup an der spanischen Mittelmeerküste führt die Wölfin die isländische Nationalelf als Kapitänin an. Mit den Isländerinnen trifft die Mittelfeldakteurin auf Nordirland (Mittwoch, 4. März, Anstoß um 15 Uhr), Schottland (Samstag, 7. März, Anstoß um 15 Uhr) und die Ukraine (Dienstag, 10. März, Anstoß um 15 Uhr).

Pajor mit Polen unter Zugzwang

Beim VfL feierte sie gegen Jena ihren 100. Pflichtspieleinsatz im grün-weißen Dress, mit Polen muss Ewa Pajor nun in der EM-Qualifikation ran. Am Samstag, 7. März (Anstoß um 18 Uhr), empfangen die Polinnen die Nationalmannschaft aus Moldau. In der Gruppe D steht die polnische Auswahl bereits unter Zugzwang. Als einziges Team hat die Elf um Torjägerin Pajor bislang erst ein Spiel absolviert und ist nach dem Unentschieden gegen Spanien nur Tabellenvierter. Um den Weg zur Europameisterschaft in England im kommenden Jahr zu ebnen, ist ein Sieg gegen Moldau Pflicht. Die Moldauerinnen sind mit einem Sieg aus zwei Spielen aktuell Dritte in der Gruppe D. Noelle Maritz befindet sich mit der Schweizer Nationalmannschaft in einem zehntägigen Trainingscamp in Marbella. Neben zehn Trainingseinheiten stehen am Freitag, 6. März (Anstoß um 19 Uhr), und am Dienstag, 10. März (Anstoß um 18 Uhr), zwei Freundschaftsspiele gegen die Auswahl des österreichischen Verbands auf dem Programm. Wolfsburgs Urgestein Zsanett Jakabfi ist zudem mit der ungarischen Nationalmannschaft beim Turkish Women’s Cup gefragt. Neben den Ungarinnen treten Rumänien, Hongkong, und Venezuela in Gruppe A an. In Gruppe B treffen Chile, Kenia, die zweite Mannschaft von Nordirland und Ghana aufeinander.

Die Länderspiele im Überblick:

Alexandra Popp, Sara Doorsoun, Felicitas Rauch, Svenja Huth (Deutschland):
Mittwoch, 4. März, 17.30 Uhr, Schweden (Algarve Cup)

Fridolina Rolfö, Hedvig Lindahl, Madelen Janogy (Schweden):
Mittwoch, 4. März, 17.30 Uhr, Deutschland (Algarve Cup)

Pernille Harder (Dänemark):
Mittwoch, 4. März, 15 Uhr, Norwegen (Algarve Cup)

Ingrid Engen, Kristine Minde (Norwegen):
Mittwoch, 4. März, 15 Uhr, Dänemark (Algarve Cup)

Claudia Neto (Portugal):
Mittwoch, 4. März, 21.15 Uhr, Italien (Algarve Cup)

Dominique Janssen (Niederlande):
Mittwoch, 4. März, 19 Uhr, Brasilien (Tournoi de France)
Samstag, 7. März, 19 Uhr, Kanada (Tournoi de France)
Dienstag, 10. März, 21 Uhr, Frankreich (Tournoi de France)

Sara Gunnarsdottir (Island):
Mittwoch, 4. März, 15 Uhr, Nordirland (Pinatar Cup)
Samstag, 7. März, 15 Uhr, Schottland (Pinatar Cup)
Dienstag, 10. März, 15 Uhr, Ukraine (Pinatar Cup)

Ewa Pajor (Polen):
Samstag, 7. März, 18 Uhr, (H) Moldau (EM-Qualifikation)

Noelle Maritz (Schweiz):
Freitag, 6. März, 19 Uhr, Österreich (Testspiel)
Dienstag, 10. März, 18 Uhr, Österreich (Testspiel)

Zsanett Jakabfi (Ungarn):
Mittwoch, 4. März, 9 Uhr, Venezuela (Turkish Women’s Cup)
Samstag, 7. März, 9 Uhr, Hongkong (Turkish Women’s Cup)
Dienstag, 10. März, 9 Uhr, Rumänien (Turkish Women’s Cup)

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren