Eine Jubelszene der U19.
22.02.2018
Akademie

Im Porschestadion

U19 empfängt am Samstag den Niendorfer TSV / U17 Gastgeber für Eintracht Braunschweig.

Eine Jubelszene der U19.

Für die U19 des VfL Wolfsburg geht es am Wochenende mit einem Heimspiel weiter. Am Samstag, 24. Januar, ab 14.30 Uhr gastiert der Niendorfer TSV im Porschestadion. Der Gegner befindet sich in der Tabelle der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost in den unteren Gefilden, hat aber noch alle Chancen, den Klassenverbleib zu sichern. Das Hinspiel entschieden die Jungwölfe, die zuletzt zweimal unentschieden spielten und aktuell auf dem vierten Platz stehen, indes mit 4:2 für sich. Und auch diesmal strebt die Mannschaft von Trainer Thomas Reis die volle Punktzahl an.

„Sind der Favorit“

VfL-Trainer Reis: Wir sind der Favorit und in diesem Jahr noch ohne Niederlage. Dementsprechend gehen wir die Aufgabe an. Allerdings schaffte Niendorf im Hinspiel einen 0:2-Rückstand aufzuholen, bevor wir die Partie noch für uns entscheiden konnten. Das sollte Warnung genug sein, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Zudem kämpfen die Gäste, nach gutem Start in die Saison, mittlerweile um den Klassenerhalt und werden daher versuchen, hier mit aller Macht zu punkten.

El-Haibi wieder dabei

Den Grün-Weißen fehlen nach wie vor die verletzten Philip König, Lukas Scholz und Bruno Rümmler. Krankheitsbedingt ausfallen werden außerdem Agostinho Miler D’Oliveira, Davide Itter und Jesaja Herrmann. Noch Trainingsrückstand hat Maximilian Janke, währenddessen Abdallah El-Haibi nach seiner Rotsperre wieder mitwirken kann.

U17 mit Derby zum Punktspielauftakt

Die U17 startet am Wochenende in die Punktspiele des noch jungen Jahres. Nach einer langen Vorbereitungsphase mit einigen Testspielen ist die Mannschaft nun gefordert, wenn am Samstag (Anstoß um 12 Uhr, Porschestadion) Eintracht Braunschweig zum Derby zu Gast ist. Der VfL, der momentan den dritten Tabellenplatz in der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost belegt, geht gegen den Drittletzten als Favorit in die Partie, wohlwissend, dass Derbys natürlich stets ihren eigenen Charakter besitzen. Das Hinspiel in Braunschweig ging im Übrigen mit 3:1 an die Grün-Weißen, die daran auch vor heimischer Kulisse anknüpfen wollen.

„Erwarte ein umkämpftes Match“

VfL-Coach Steffen Brauer jedenfalls freut sich auf den Auftakt: „Endlich ist es soweit, es geht wieder los. Braunschweig hat nur noch Endspiele und wird bei uns alles versuchen, um zum Erfolg zu kommen. Damit besteht eine spannende Ausgangslage. Ich erwarte ein umkämpftes Match mit einem knappen Ausgang.“ Nicht dabei sein können auf Seiten der U17-Wölfe Elias Thomas und Lukas Denecke. Fraglich ist noch der Einsatz von Tom Kaspar Berger. Zurückkehren werden hingegen Nico Mai und Fynn Kleeschätzky.

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren