08.08.2019
Akademie

HSV-Youngster kommen ohne Punktverlust

U23 empfängt treffsichere U21 des Hamburger SV.

Drei Siege in drei Spielen: Der amtierende Meister der Regionalliga Nord feierte einen perfekten Start. Nach dem 2:1-Saisonauftakt der Jungwölfe beim SC Weiche Flensburg 08 folgte der 3:0-Heimsieg gegen den BSV SW Rehden. Erneut mit einem 3:0-Erfolg setzten sich die Schützlinge von Trainer Rüdiger Ziehl am vergangenen Spieltag beim VfB Oldenburg durch. Am Samstag, 10. August, ist die U21 des Hamburger SV zu Gast beim Tabellenführer. Die Partie wird um 13 Uhr im AOK Stadion angepfiffen. Sowohl das Hin- als auch das Rückspiel konnten die Jungwölfe in der letzten Saison gegen die HSV-Youngster siegreich gestalten. In der Hinrunde gewannen die Grün-Weißen in Hamburg deutlich mit 4:0, in der Rückrunde machte es der VfL beim 3:2-Sieg mit einem Last-Minute-Tor im AOK Stadion spannender.

HSV in Spitzengruppe

Die Zweitvertretung der Rothosen reist ebenfalls mit einer weißen Weste nach Wolfsburg. Am vergangenen Sonntag schickte das Team von Trainer Hannes Drews die zweite Mannschaft von Holstein Kiel mit 6:0 (4:0) nach Hause. Dabei bestachen die Gastgeber vor allem in der ersten Halbzeit durch hohe Effizienz. Das Auftaktspiel gewannen die Hamburger zu Hause ebenfalls klar mit 5:1 gegen Aufsteiger Heider SV. Mit sechs Punkten hat sich der HSV II nun vorerst in der Spitzengruppe der Tabelle festgesetzt und sorgt vor allem mit seiner Trefferquote für Aufsehen. Elf Tore erzielte das Drews-Team in der laufenden Saison – nur der FC Eintracht Norderstedt zieht mit ihnen gleich. Der Unterscheid: Der HSV lief in der aktuellen Spielzeit erst zweimal auf, die Konkurrenz dreimal. Das eigentlich auf den zweiten Spieltag angesetzte kleine Stadtderby gegen den FC St. Pauli II war auf unbestimmte Zeit verlegt worden. Der beste Hamburger Torschütze – Tobias Fagerström – führt mit seinen vier Buden gleichzeitig auch die Torschützenliste der Regionalliga Nord an. Dicht gefolgt vom VfL-Neuzugang John Iredale. Der treffsichere Australier knipste bisher in allen drei Partien für seinen neuen Klub.

„Mehr Ruhe im Spielaufbau“

Trotz des großen Umbruchs in der Sommerpause haben die Jungwölfe bereits wieder die Tabellenspitze erobert. Die jungen Nachwuchskicker aus den eigenen Reihen und die externen Neuzugänge harmonieren, so dass die U23 am Samstag als Favorit in die Partie geht. „Die Stimmung im Team ist gut. Wir freuen uns auf das Spiel. Der HSV ist ebenfalls stark in die Saison gestartet und hat Spieler mit hoher Qualität in seinen Reihen“, so VfL-Coach Ziehl, der gegen die torgefährlichen Gäste vor allem über starke Zweikämpfe die Bälle erobern will. „Im Spielaufbau müssen wir ruhiger agieren, im Mannschaftsverbund verteidigen und uns gegenseitig unterstützen. Wir wollen dominant auftreten.“ Verzichten muss der Trainer weiterhin auf Jannes Tasche, Iba May, Maximilian Janke und Davide-Jerome Itter.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren