27.09.2018
Akademie

Heimspiele in der Junioren-Bundesliga

Die U19-Wölfe empfangen den 1. FC Magdeburg, die U17 spielt gegen Dynamo Dresden.

Sowohl die U19 als auch die U17 haben am kommenden Wochenende Heimaufgaben zu lösen. Die A-Junioren empfangen am Samstag, 29. September (Anstoß um 12 Uhr), den 1. FC Magdeburg im AOK Stadion. Die U17 ist am selben Tag, bereits ab 11 Uhr, im Porschestadion Gastgeber für die SG Dynamo Dresden.

U19 will weiter dranbleiben

Die U19-Wölfe wollen auch am Wochenende an der Tabellenspitze in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost dranbleiben. Nach ihrem 6:1-Auswärtserfolg in Niendorf am vergangenen Wochenende soll nun der nächste Erfolg eingefahren werden. Der Gegner aus Magdeburg hat bislang fünf Punkte auf der Habenseite und bewegt sich im unteren Tabellenmittelfeld. Der einzige Sieg des FCM gelang mit einem 5:3-Heimerfolg gegen den SV Werder Bremen. Die U19-Jungwölfe ihrerseits haben erst eine Niederlage (1:3 in Leipzig) hinnehmen müssen und aktuell vier Siege zu Buche stehen. Diese Bilanz soll gegen den 1. FC Magdeburg weiter aufgebessert werden. Verletzt ausfallen werden auf Seiten des VfL Luis Saul, Fynn Kleeschätzky und Sebastian Mellack. Noch Trainingsrückstand hat Lukas Denecke und Robin Kölle fehlt krankheitsbedingt. Dagegen kehrt Muhammed Cham Saracevic nach überstandener Verletzungspause in den Kader zurück.

„Andere körperliche Präsenz“

VfL-Trainer Thomas Reis: Wir gehen wie in Niendorf als Favorit in die Partie hinein, aber Magdeburg hat eine ganz andere körperliche Präsenz auf dem Platz. Sie agieren sehr stabil und rigoros in den Zweikämpfen. Darauf müssen wir eingestellt sein, dass sie uns das Leben so schwer wie möglich machen. Wir müssen gegen einen solchen Gegner die Grundtugenden an den Tag legen und vor allem in den Zweikämpfen entschlossen zu Werke gehen. Dazu wollen wir mit unserer fußballerischen Qualität den Gegner vor schwierige Aufgaben stellen. Warnung für uns sollte der Magdeburger Sieg gegen Werder Bremen sein. Dennoch sollen die drei Punkte in Wolfsburg bleiben.

B-Junioren treffen auf punktgleiche SGD

Auch für die B-Junioren geht es am Samstag darum, sich weiter oben in der Tabelle in ihrer Bundesliga-Staffel zu etablieren. Gegen die SG Dynamo Dresden gehen die Brauer-Schützlinge als aktueller Tabellenzweiter in die Partie. Jedoch sind die Sachsen als Dritter punktgleich mit den U17-Wölfen. Für den VfL Wolfsburg geht es darum, die eigene weiße Weste beizubehalten, bisher mussten die Grün-Weißen noch keine Niederlage hinnehmen. Weiter verletzt ist auf Seiten des VFL Niko Vukancic. Fragezeichen stehen noch hinter den Einsätzen von Matteo Hecker und Marcel Beifus.

„Benötigen einen starken Tag“

VfL-Trainer Steffen Brauer: Es wird nicht einfach, Dresden absolviert bisher eine starke Saison und hat schon einige Achtungserfolge gelandet. Dynamo steht sehr stabil, kommt vor allem über den Teamgeist und hat einen guten Spielentwurf. Tabellarisch gesehen ist es ein Spitzenspiel. Wir wollen unsererseits an das Stimmungsbild der letzten Woche anknüpfen, als wir 4:0 bei St. Pauli gewonnen haben. Aber wir benötigen am Samstag einen starken Tag, um zu punkten.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren