SO . 13. 08. 2017
Akademie

Heimniederlagen zum Auftakt

U19 unterliegt Hertha BSC / U17 verliert gegen RB Leipzig.

Die U19 des VfL Wolfsburg musste am Samstag zum Saisonauftakt in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost eine ganz bittere 0:3-Heimniederlage gegen Hertha BSC hinnehmen. Bereits nach zwölf Minuten hatten die Gäste aus Berlin  den Endstand hergestellt, dem die Wölfe bis zum Schlusspfiff hinterherliefen.

Das Spitzenspiel zwischen dem Meister und Vizemeister der letzten Saison begann für die Gastgeber aus Wolfsburg alles andere als optimal. Vor 225 Zuschauern im AOK Stadion besorgten Muhamed Kiprit (5.), Pal Dardai (10.) und Julius Kade (12.) die frühe Führung für die Hertha. Mit dieser Bürde im Gepäck wurde es für die Wolfsburger in der verbleibenden Spielzeit natürlich schwer. Etwa ab Mitte der ersten Hälfte hatten die Hausherren die Partie dennoch besser im Griff und kamen in der zweiten Halbzeit zu einigen Top-Möglichkeiten. Da diese jedoch nicht genutzt werden konnten, blieb es letztendlich beim klaren 0:3.

VfL-Trainer Thomas Reis: Wir hatten die DFB-Pokalniederlage gegen Heidenheim aufgearbeitet und wussten, was wir besser machen müssen. Aber dann laden wir Hertha BSC in der Anfangsphase der Partie am Samstag zum Toreschießen ein. Vor allem das Zweikampfverhalten stimmte bei uns in der Phase überhaupt nicht, kaum einer hat diese Duelle gewonnen. Nachdem wir irgendwann zurück in der Partie waren, haben wir unsere drei hundertprozentigen Möglichkeiten nicht genutzt. Da war klar, dass wir aus diesem Spiel nichts mitnehmen konnten.

VfL Wolfsburg U19: Kasten – Davide Itter (66. Richter) , Heuer, Nick Otto, Goransch – Möker, El-Haibi – Tachie, Yeboah Zamora (66. Yari Otto), Klump (66. Marx) – Nieland (72. Cham)

U17 war dem Ausgleich nahe

Auch die U17 der Wölfe ist mit einer Heimniederlage in die neue Saison der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost gestartet. Am Samstag unterlag das Brauer-Team im Wolfsburger Porschestadion RB Leipzig mit 1:2 (0:2). In einer engen Partie war Grün-Weiß dem Ausgleich nahe, blieb aber letztlich ohne Auftaktpunkte.

Nach sieben Minuten geriet der VfL bereits in Rückstand. Im Anschluss an eine Einwurfverlängerung war der Leipziger Dennis Borkowski zur Stelle und markierte das 0:1. Der zweite Leipziger Treffer unmittelbar vor der Pause durch Max Winter entstand nach einem Fehler im Spielaufbau der Wolfsburger (40.). Auch die zweite Hälfte war umkämpft und die Gastgeber um den Anschluss bemüht. Der gelang allerdings erst in der 79. Minute: Ole Pohlmann traf per Strafstoß (79.), nachdem Elias Thomas zu Fall gebracht worden war. In der Nachspielzeit dann hatte der mit nach vorn geeilte VfL-Keeper Sebastian Mellack den Ausgleich vor Augen, aber köpfte den Ball nur haarscharf am Leipziger Gehäuse vorbei.

VfL-Coach Steffen Brauer: Wir haben gut begonnen, mussten aber wie aus dem Nichts das 0:1 hinnehmen. Leider fiel dann kurz vor dem Wechsel der zweite Leipziger Treffer. Die zweite Hälfte gestaltete sich ausgeglichen, aber viele Spielunterbrechungen zeugten von der Hitzigkeit, die in der Partie vorherrschte. Leider haben wir nach dem Rückstand zu spät den Faden wieder gefunden, haben aber hinten heraus viel Moral gezeigt. Letztendlich müssen wir auf diesem Niveau unsere Fehler minimieren und die eigenen Chancen besser verwerten.

VfL Wolfsburg U17: Mellack – Kölle, Saul, Kleeschätzky, Kinitz – Denecke (62. Messeguem), Berger, Brandt, Sommer, Pohlmann – Balde Djalo (62. Thomas)

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren