MO . 29.  OKT . 2018
Akademie

Halbfinale im NFV-Pokal

U19-Wölfe beim Regionalligisten Freie Turner Braunschweig / B-Junioren bei 96 zu Gast.

Sowohl die U19- als auch die U17-Wölfe spielen am Reformationstag, 31. Oktober, das Halbfinale im diesjährigen NFV-Pokal. Während die A-Junioren bei Freie Turner Braunschweig anzutreten haben, reist die U17 zu Hannover 96. Beide Begegnungen beginnen um 14 Uhr.

A-Junioren wollen Wiedergutmachung

Die U19 will nach der derben 1:6-Bundesliga-Niederlage am vergangen Wochenende in Hannover Wiedergutmachung betreiben. Dazu bietet sich die Gelegenheit beim Regionalligisten in Braunschweig. VfL-Trainer Thomas Reis: „Die Freien Turner spielen eine gute Saison, dennoch sind wir am Mittwoch klarer Favorit und müssen dieser Rolle auch gerecht werden. Es ist eine Partie, in der wir ein paar Dinge, die wir in Hannover haben vermissen lassen, anders und besser machen müssen. Ansonsten gibt es auch in Braunschweig ein böses Erwachen.“ Der VfL als Titelverteidiger des niedersächsischen Pokals ist durch einen 5:1-Erfolg gegen den MTV Gifhorn und einen 8:0-Sieg beim TSV Havelse ins Halbfinale gelangt. Die Freien Turner als aktueller Regionalliga-Vierter haben Wunstorf 2:0, den 1.SC Göttingen 05 mit 4:0 und Treubund Lüneburg 4:2 geschlagen und sind somit in die Runde der letzten Vier eingezogen. Beim VfL Wolfsburg nicht dabei sein können Soufiane Messeguem und Lenn Jastremski (beide DFB-Lehrgang U18) sowie die verletzten Luis Saul, Fynn Kleeschätzky, Nico Mai, Amir Abdijanovic, Lino Kasten und Tom Kinitz.

U17 erneut in Hannover gefordert

Erst vor kurzem standen sich 96 und die Wölfe in der Bundesliga gegenüber, der VfL gewann mit 3:1 in Hannover. Die Neuauflage dieser Partie, diesmal im NFV-Pokal, hat natürlich seinen Reiz. „Wir werden unserem Pokal-Kader eine Chance geben, auf sich aufmerksam zu machen und hoffen auf ein Weiterkommen im Wettbewerb“, so Wölfe-Coach Steffen Brauer, der erneut auf Batuhan Evren, Niko Vukancic und Tobias Kühne verzichten muss. In das Halbfinale vorgestoßen waren die Hannoveraner durch Erfolge gegen den FC Eintracht Northeim (6:3 nach Elfmeterschießen) und den JFV Calenberger Land (3:1). Wolfsburg seinerseits gewann beim JFV A/O/Heeslingen mit 7:0 und anschließend beim BSC Acosta Braunschweig 2:1. Beide Kontrahenten hatten in der ersten Pokalrunde ein Freilos. Zuletzt in der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost holte der VfL einen 3:1-Heimsieg gegen Tennis Borussia Berlin und Hannover 96 gewann gegen Chemnitz mit 1:0.

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren