Die Spieler des VfL Wolfsburg beim Jubeln.
18.02.2021
Männer

Grün-weiße Siegesserie gegen Bielefeld

Wissenswertes zur Partie am Freitagabend auf der Alm.

Die Spieler des VfL Wolfsburg beim Jubeln.

Nach fünf Pflichtspielsiegen in Folge gingen die Wölfe am vergangenen Sonntag nach einem taktisch geprägten Spiel gegen Borussia Mönchengladbach mit einem 0:0-Remis vom Platz und reisen mit Selbstbewusstsein auf die Alm. Am morgigen Freitag, 19. Februar, ist der VfL zu Gast beim DSC Arminia Bielefeld. Die Grün-Weißen sind aktuell in Topform und seit wettbewerbsübergreifend acht Partien ungeschlagen – diese Serie soll auch in der Ferne halten. Im Hinspiel setzte sich die Elf von Cheftrainer Oliver Glasner mit 2:1 durch. Die Partie am 25. Oktober 2020 war bis heute die letzte in der Bundesliga, bei der Zuschauer dabei waren (4.519 Fans).

Weitere Daten und Fakten

  • Auswärts winken Vereinsrekorde: Der VfL hat die letzten drei Auswärtsspiele alle gewonnen und dabei kein Gegentor kassiert. Mit vier Auswärtssiegen in Folge und/oder vier Zu-Null-Auswärtsspielen hintereinander würde der Klub jeweils Vereinsrekorde in der Bundesliga einstellen.

  • Wolfsburger Freitagssiege: Die Wölfe haben in dieser Bundesliga-Saison beide Spiele an einem Freitag gewonnen (zu Hause 5:3 gegen Bremen und 2:1 gegen Frankfurt – Wout Weghorst schoss dabei insgesamt vier Treffer). Bielefeld tritt nun erstmals in dieser Bundesliga-Spielzeit freitags an.

  • Grün-weiße Siegesserie: Die Grün-Weißen haben die letzten fünf Pflichtspiele gegen die Arminia alle gewonnen (vier in der Bundesliga und eines im DFB-Pokal). Letztmals Zählbares für Bielefeld gab es am 11. August 2007, als die Arminia am ersten Spieltag der Bundesliga beim VfL mit 3:1 gewann (Wichniarek, Eigler und Kirch trafen für den DSC). Es war einer von nur drei Bielefelder Siegen in 17 Bundesliga-Partien gegen die Wölfe, nur einer gelang zu Hause (am 24. August 2002, Ansgar Brinkmann traf zum 1:0-Erfolg).

  • Erfolgself: VfL-Coach Oliver Glasner schickte in den letzten fünf Pflichtspielen immer die gleiche Startelf auf den Platz. So viel Kontinuität hatte es bei den Wolfsburgern zuletzt vor über acht Jahren unter Lorenz-Günther Köstner gegeben (im Herbst 2012 sogar sechs Spiele in Folge unverändert).

  • Die Null steht: Wolfsburg blieb in den vergangenen sechs Pflichtspielen ohne Gegentor. In der Bundesliga sind fünf Zu-Null-Spiele in Folge laufender Vereinsrekord. Den historischen Bundesliga-Rekord hält der VfB Stuttgart, die Schwaben blieben im Jahr 2003 mit Timo Hildebrand im Kasten neun Mal in Serie ohne Gegentreffer.

  • Zuletzt viele Gegentore für Arminia: Bielefeld kassierte in seinen drei Rückrundenspielen elf Gegentore, kein anderes Team wurde in der Rückrunde so oft überwunden – und bei der Arminia fiel bekanntlich ein Spiel aus. Der VfL wiederum ist die einzige Mannschaft, bei der in der Rückrunde hinten immer die Null stand. Bielefeld war vor den jüngsten drei Partien sehr stabil, in den letzten fünf Hinrundenspielen hatte es nur einen Gegentreffer gegeben.

  • Wenige gegen viele Remis: Die Arminia ist das einzige Team, das in dieser Bundesliga-Saison zu Hause noch nicht remis spielte (vier Siege, sechs Niederlagen). Insgesamt teilten die Ostwestfalen in dieser Saison nur drei Mal die Punkte, kein Team seltener. Die neun Unentschieden der Wolfsburger sind dagegen der Ligahöchstwert (zusammen mit anderen Teams).

  • Bielefeld als gutes Omen: Als Wolfsburg und Bielefeld letztmals in einer Bundesliga-Saison aufeinandertrafen, wurde der VfL 2008/2009 zum einzigen Mal Deutscher Meister. Damals siegte der VfL am 25. Spieltag mit 3:0 in Bielefeld, feierte seinen siebten Bundesliga-Sieg in Folge und stand am Ende der Spielzeit ganz oben.

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Wölfe TV: Die PK vor dem Spiel

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren