Renato Steffen im Laufduell mit Leverkusens Kerim Demirbay.
26.05.2020
Männer

Große Herausforderung voraus

Daten und Fakten zum Wölfe-Gastspiel bei Bayer 04 Leverkusen.

Renato Steffen im Laufduell mit Leverkusens Kerim Demirbay.

„Es wird anstrengend“, sagte Leverkusen-Trainer Peter Bosz vor dem Spiel gegen den VfL – ein Statement, das genauso VfL-Coach Oliver Glasner bei der Spieltags-Pressekonferenz vor dem Duell gegen Bayer 04 am Dienstag, 26. Mai (Anstoß um 20.30 Uhr), hätte treffen können. Mit Leverkusen wartet eines der aktuell spielstärksten Teams der Bundesliga auf die Wölfe, die allerdings mit guten Erinnerungen in die BayArena reisen. Immerhin gewannen die Grün-Weißen ihr letztes Leverkusen-Gastspiel im September 2018 mit 3:1, nachdem Leon Bailey die Werkself in der ersten Halbzeit in Führung gebracht hatte, Ramazan Özcan per Eigentor kurz vor der Pause ausglich und Wout Weghorst und Renato Steffen die Partie im zweiten Durchgang drehten.

Daten und Fakten zum Spiel gegen Leverkusen:

  • Änderungswürdige Bilanz: In insgesamt 48 Aufeinandertreffen in der Bundesliga gewannen die Wölfe 18 Partien und mussten sich in 23 Spielen gegen Leverkusen geschlagen geben. Sieben Begegnungen endeten unentschieden. Auswärts konnten dabei die Wolfsburger lediglich drei Partien gewinnen und verloren 14. In sechs Spielen teilten sich die Teams in Leverkusen die Punkte.

  • Niederlage im Hinspiel:Mit 2:0 musste sich der VfL im heimischen Rund gegen die Werkself in der Hinrunde geschlagen geben. Die Tore erzielten Karim Bellarabi und Paulinho für Schwarz-Rot.

  • Starke Entwicklung: Die Grün-Weißen sicherten sich acht Punkte aus den letzten fünf Bundesliga-Gastspielen in Leverkusen (zwei Siege, zwei Remis, eine Niederlage). Das sind doppelt so viele wie in den ersten 17 Bundesliga-Gastspielen der Wölfe bei der Werkself (vier Siege, vier Remis und 13 Niederlagen). 

  • Zwei Treffer zum Rekord: Der VfL erzielte in den vergangenen vier Auswärtsspielen immer mindestens zwei Treffer. Sollte dies Grün-Weiß auch in Leverkusen gelingen, stellen die Wölfe ihren Vereinsrekord ein.

  • Gegentore garantiert: Bayer 04 traf in jedem der letzten 34 Bundesliga-Spiele gegen die Wolfsburger. Keinem anderen Team gelang in der Bundesliga-Historie solch eine lange Trefferserie gegen einen Gegner. 

  • Offensivkraft gewonnen: Schwarz-Rot erzielte in zehn Partien der Rückrunde sechs Tore mehr (29) als in der gesamten Hinrunde (23). Die Wölfe trafen in der Rückrunde bisher 18 Mal – genauso oft wie in der gesamten Hinserie.

  • Defensive Power: Nur der FC Bayern München (19) kassierte weniger Gegentore aus dem Spiel heraus als der VfL (20). Leverkusen musste dagegen – genauso wie RB Leipzig – die wenigsten Gegentore nach Standard-Situationen und Ecken hinnehmen.

  • Gleich auf: Mit insgesamt 14 verschiedenen Torschützen teilen sich die Wölfe und die Leverkusener den dritten Platz im Ligavergleich in dieser Kategorie.

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren