Die U19-Wölfe sichern sich den Weifang Cup.
SA . 29. 07. 2017
Akademie

Grandios: U19 holt Weifang Cup

VfL schlägt im Endspiel  Desportivo Brasil mit 4:0 (2:0).

Die U19-Wölfe sichern sich den Weifang Cup.

Die U19 des VfL Wolfsburg hat sich zum zweiten Mal den in China ausgetragenen Weifang Cup gesichert. Wie schon vor zwei Jahren kehrt die Mannschaft mit dem Pokal nach Deutschland zurück. Im Endspiel am Samstag wurde Desportivo Brasil mit 4:0 (2:0) geschlagen. Das Gruppenspiel gegen die Brasilianer am Montag war noch mit 0:3 verloren gegangen. Doch diesmal traten die U19-Wölfe anders auf und feierten letztlich diesen grandiosen Erfolg. Die VfL-Treffer besorgten Richmond Tachie (41. Minute), Yari Otto (43.), Dominik Marx (74.) und David Nieland (90.). Letzterer wurde indes nicht nur Torschützenkönig, sondern auch zum besten Spieler des Turniers gekürt. Dazu wurde Lino Kasten als bester Torwart ausgezeichnet.

Erstes Tor als Brustlöser

Desportivo hatte fast die gesamte erste Hälfte etwas mehr vom Spiel, dem Team gelang jedoch kein Treffer. Ganz anders die Wölfe, die nach 41 Minuten in Person von Tachie, der eine Flanke von John Yeboah Zamora verwerten konnte, in Führung gingen. Mit dem zweiten Wolfsburger Tor durch Yari Otto zwei Minuten später lief dann die Partie für den VfL in die richtige Richtung. In der 74. Minute war es dann Marx, der den brasilianischen Torwart umspielte und überlegt zum vorentscheidenden 3:0 abschloss. Den vierten und letzten Treffer erzielte schließlich Nieland durch einen sehenswerten Fernschuss (90.). In der Nachspielzeit sah Yannik Möker dann noch die gelb-rote Karte. Am Wolfsburger Erfolg änderte das aber natürlich nichts mehr.

„Die nötige Sicherheit erlangt“

„Wir hatten die erste Partie gegen Desportivo analysiert und wussten, woran es gelegen hat. Heute haben wir die Zweikämpfe viel besser angenommen und standen kompakt. Allerdings haben mir auch heute die ersten 40 Minuten nicht ganz gefallen, da hat der Gegner die Partie bestimmt. Aber mit unserem ersten Tor erlangten wir dann die nötige Sicherheit in unserem Spiel und traten in der Folge sehr gut auf. Es war insgesamt ein sehr intensives Spiel", lobte VfL-Coach Thomas Reis, der sich über den Erfolg logischerweise hocherfreut zeigte: „Wir haben uns von Spiel zu Spiel entwickelt, auch wenn man die gesamte Vorbereitungsphase betrachtet. Auch die jungen Akteure haben weiter dazu gelernt. Es ist sehr erfreulich, dass wir die Vorbereitung mit einem solchen Erfolg abschließen konnten.“

Fabian Wohlgemuth, Leiter Nachwuchs VfL-Fußball.Akademie betonte: „Wir freuen uns natürlich, dass wir nach 2015 das Turnier in China zum zweiten Mal für uns entscheiden konnten. Nicht nur auf dem Platz, sondern auch neben dem Platz haben wir den Verein und unsere Jugendarbeit dort gut präsentiert. Die Mannschaft hat sich während des Turniers enorm gesteigert und letztendlich verdient gewonnen. Wir hoffen, diesen Schwung in die neue Saison mitnehmen zu können, die kommende Woche mit dem DFB-Pokal-Spiel gegen Heidenheim beginnt.“

VfL Wolfsburg U19: Kasten – Davide Itter, Heuer, Nick Otto, Goransch (81. Scholz) – Möker, El-Haibi (46. Marx) – Tachie (87. Richter), Yari Otto (46. Klump), Yeboah Zamora (67. Janke) – Nieland

Tore: 1:0 Tachie (41.), 2:0 Yari Otto (43.), 3:0 Marx (74.), 4:0 Nieland (90.)

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren