05.09.2017
Männer

Gomez trifft für Deutschland

DFB-Team steht durch 6:0 gegen Norwegen kurz vor der Qualifikation für die kommende WM. 

Die erste Länderspielpause der Saison 2017/2018 ist beendet. Yunus Malli, Marcel Tisserand, Nany Landry Dimata, Gian-Luca Itter, Davide-Jerome Itter und Yari Otto schlossen diese am Dienstagabend mit Spielen ihrer Auswahlmannschaften ab. Am Donnerstag wird VfL-Cheftrainer Andries Jonker wieder mit seinem gesamten Kader in Wolfsburg trainieren können. Einen Überblick über die Länderspiele der Wölfe folgt hier:

Flugkopfballtreffer von Gomez

Mit einem richtig positiven Gefühl dürfte Gomez die Rückreise nach Niedersachsen antreten. Beim 6:0 (4:0)-Sieg in der WM-Qualifikation gegen Norwegen, das gleichbedeutend mit dem achten Sieg im achten Spiel war, wurde der VfL-Kapitän in der 66. Minute eingewechselt und setzte nach Treffern von Mesut Özil (10. Minute), Julian Draxler (17.), Timo Werner (21., 41.) und Leon Goretzka (50.) durch einen sehenswerten Flugkopfballtreffer (79.) den Schlusspunkt unter eine überzeugende Leistung des DFB-Teams. Doch auch wenn die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw die maximale Ausbeute von 24 Punkten sammelte, ist sie noch nicht endgültig für das im kommenden Jahr in Russland anstehende Turnier qualifiziert. Im vorletzten Gruppenspiel beim Tabellenzweiten Nordirland (5. Oktober, 20.45 Uhr) fehlt ihr lediglich noch ein Punkt für das Erreichen des Ziels.

Belgien qualifiziert sich

Einen Schritt weiter ist bereits Casteels mit der belgischen Nationalmannschaft. Auch wenn die Nummer eins der Wölfe in Griechenland nicht zum Einsatz kam, qualifizierte sich die Auswahl durch einen 2:1- Erfolg vorzeitig für die Weltmeisterschaft. Gegen die von Michael Skibbe trainierten Griechen fielen die drei Treffer innerhalb von nur vier Minuten: Zunächst erzielte Jan Vertonghen die Führung (70.), bereits drei Minuten später glich Zeca aus, ehe Romelu Lukaku den Siegtreffer quasi im Gegenzug erzielte (74.).

Blaszczykowski wird eingewechselt

Auch für die die polnische Nationalmannschaft sieht es gut aus. Nach der herben 0:4-Schlappe gegen Dänemark betrieb das Team im heimischen Warschau Wiedergutmachung, schlug Kasachstan durch Tore von Arkadiusz Milik (11.), Kamil Glik (74.) und Robert Lewandowski (86., Foulelfmeter) mit 3:0 und thront mit drei Punkten Vorsprung an der Spitze der Gruppe E. Blaszczykowski wurde indes nach 65 Minuten eingewechselt und half mit, den wichtigen Sieg einzufahren.

Hinds und Franke spielen remis

Für Hinds ging es mit der englischen U20-Nationalmannschaft in Winterthur gegen die Schweiz. Hinds, der 76 Minuten auf dem Platz stand, hatte in dem ansonsten mit wenigen Ereignissen gespickten und letztlich 0:0 ausgehenden Testspiel noch die beste Chance, als er wenige Minuten nach dem Seitenwechsel mit einem Schuss an der Querlatte scheiterte. Dominik Franke, der nach 70 Minuten eingewechselt wurde, spielte mit der deutschen U20 ebenfalls unentschieden. In Tschechien führten die DFB-Junioren durch ein Eigentor von David Stepanek (45.) und einen Treffer von Robin Hack (74.) bereits mit 2:0, fingen sich allerdings noch durch Daniel Turyna (80.) und Michal Hlavaty (90.+3) zwei Gegentore und damit den 2:2-Ausgleich ein.

Die Türkei zurück im WM-Rennen

Am Dienstag wahrte die Türkei ihre Chance auf die WM-Qualifikation. Durch den Treffer von Cenk Tosun (75.) siegte man gegen den Gruppenersten Kroatien mit 1:0. Durch den gleichzeitigen 2:0-Sieg von Island gegen die Ukraine, sind die Türken als Gruppendritter nun lediglich zwei Punkte hinter Rang eins und zwei. Yunus Malli kam auf Seiten der Türken nicht zum Einsatz.

Unentschieden für den Kongo

Im WM-Qualifikationsspiel zwischen der Demokratischen Republik Kongo und Tunesien trennten sich beide Seiten mit einem 2:2-Unentschieden. Im Spitzenspiel der Gruppe A der afrikanischen Qualifikation für die Endrunde in Russland ging Kongo durch Mangulu Mbemba (9.) und Paul-Jose Mpoku (49.) mit 2:0 in Führung. Ein Eigentor von Wilfred Moke (77.) und ein Treffer von Anice Badri (79.) brachten den Gästen aber noch den Ausgleich. VfLer Marcel Tisserand kam für dem Kongo nicht zum Einsatz.

Remis für die belgische U21, Sieg für Deutschlands U19

Die belgische U21-Nationalmannschaft um Nany Landry Dimata, der über die vollen 90 Minuten auf dem Platz stand, trennte sich in der EM-Qualifikation von der Türkei mit 0:0-Unentschieden. Erfolgreicher gestaltete die deutsche U19-Nationalmannschaft ihr Duell mit den Engländern. Durch Treffer von Adrian Fein (2.), Benjamin Goller (4.) und Kai Havertz (90.+11) gewann das Team von Meikel Schönweitz mit 3:1. Gian-Luca Itter stand über die gesamte Spielzeit auf dem Platz. Davide-Jerome Itter und Yari Otto kamen nicht zum Einsatz.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren