20.07.2021
Männer

„Glücklich, hier zu sein“

Nachwuchsprofi Anselmo Garcia MacNulty im Kurzinterview über sein erstes Trainingslager mit dem Profiteam.

Vor nicht einmal einem Monat unterzeichnete Anselmo Garcia MacNulty beim VfL Wolfsburg einen Vertrag bis 2024 – für den Nachwuchsakteur der erste Profivertrag seiner noch jungen Karriere. Seitdem war er, begonnen mit dem Trainingsauftakt am 1. Juli, als Teil des Bundesligakaders bei allen Trainingseinheiten und Testspielen dabei. Wie er diese Zeit erlebt hat und wie viel es im ersten Profitrainingslager zu lernen gibt, erzählt der 18-Jährige im kurzen Interview.

Anselmo, zum ersten Mal bist du bei einem Trainingslager mit dem Profiteam dabei. Wie ist es für dich hier zu sein?

Anselmo Garcia MacNulty: Für mich als noch jungen Spieler ist es eine besondere Erfahrung, Teil des Profiteams zu sein und mit diesem zu trainieren. Ich lerne hier wirklich viel, aber es ist auch hart. Nach den ersten zwei Tagen bin ich ziemlich erschöpft. Dennoch bin glücklich, hier zu sein und die Möglichkeit zu haben, mich dem Trainerteam zu zeigen und auch, dass ich spielen könnte, wenn ich gebraucht würde.

Nun hast du in diesem Sommer deinen ersten Profivertrag beim VfL unterzeichnet. Was sind deine Ziele für deine erste Saison als Profispieler bei den Wölfen?

Anselmo: Zu allererst möchte ich natürlich weiterhin mit dem Profiteam trainieren und falls es möglich ist, mein Debüt in einem Pflichtspiel geben. Ich möchte mich stetig weiterentwickeln und weiterentwickeln und weiterentwickeln. Dafür arbeite ich hart.

Hilft es dir in deiner Weiterentwicklung mit Spielern zu trainieren, die über Erfahrungen in der Bundesliga und im internationalen Wettbewerben verfügen?

Anselmo: Sicher. Man kann sich immer besser entwickeln, wenn man mit noch besseren Spielern trainieren kann und auch die Gesamtqualität des Kaders höher ist. Man sieht, wie die anderen spielen und lernt neue Wege kennen, Situationen zu lösen. Ich kann mir viele Dinge von den gestandenen Spielern abschauen. So lerne ich jeden Tag etwas neues dazu.

Ich kann mir viele Dinge von den gestandenen Spielern abschauen. So lerne ich jeden Tag etwas neues dazu.

Welche Rolle spielt Trainer Mark van Bommel in diesem Lernprozess hier beim VfL?

Anselmo: Der Trainer war ein großer Spieler, der in seiner Karriere bei bekannten Teams gespielt und viele Partien für die niederländische Nationalmannschaft gemacht hat. Ich habe sehr großen Respekt vor ihm. Natürlich höre ich genau hin, wenn er etwas erklärt, weil ich weiß, dass es mir helfen wird.

Du bist irisch-spanischer Herkunft, bist in Spanien geboren und spielst für die irischen U-Auswahlen. Trägst also bereits zwei Kulturen in dir. Erleichtert dir dies das Leben in Deutschland oder hattest du zunächst Probleme?

Anselmo: Es hat mir schon geholfen. Ich erinnere mich noch daran, als ich mit 15 Jahren zum ersten Mal zur irischen U15-Nationalmannschaft gereist bin. Es war für mich auch das erste Mal, dass ich das Land in dem ich lebte, verlassen habe. Viele meiner Mitspieler kannte ich gar nicht. Das war eine Erfahrung, an der ich gewachsen bin und die mir auch geholfen hat, als ich nach Wolfsburg kam.

Bilder aus dem Trainingslager

der Sommerfahrplan der Wölfe

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren