Der VfL Wolfsburg-Trainer Rüdiger Ziehl klatscht in die Hände.
25.02.2020
Akademie

Gipfeltreffen im AOK Stadion

U23-Wölfe empfangen den VfB Lübeck am Samstag zum Spitzenspiel.

Der VfL Wolfsburg-Trainer Rüdiger Ziehl klatscht in die Hände.

Noch vier Tage, dann steigt im AOK Stadion das Spitzenspiel der Regionalliga Nord zwischen dem Tabellenführer aus Wolfsburg und dem Zweiten VfB Lübeck. Angepfiffen wird die Partie am Samstag, 29. Februar, um 13 Uhr. Beide Teams beherrschen in dieser Saison das Klassement in der Liga deutlich und sind die ersten Anwärter auf den Staffelsieg, der diesmal zum direkten Aufstieg in die 3. Liga führen würde. Das Hinspiel in Lübeck im Spätsommer 2019 gewannen die U23-Wölfe verdient mit 2:1 und wollen an diesen Erfolg natürlich nun anknüpfen.

Einfach wird dies am Samstag keineswegs. Auch die Lübecker, die 55 Punkte vorzuweisen haben, sind momentan sehr gut drauf und haben erst am vergangenen Wochenende die U23 von Holstein Kiel klar mit 4:0 bezwungen. Der VfL seinerseits hat aktuell eine Serie von acht Partien ohne jeden Punktverlust vorzuweisen und steht zurecht ganz oben, auch wenn der VfB Lübeck nur einen Zähler weniger auf dem Konto hat und auf einen Ausrutscher der Wolfsburger hofft. Übrigens gab es in der letzten Saison 2018/2019 beim Aufeinandertreffen im AOK Stadion keine Tore. Auch vor einem Jahr kämpften beide Mannschaften um die Meisterschaft in der Regionalliga Nord, die sich schließlich unsere U23 sicherte.

Funktionen

Teilen

 
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren