11.02.2019
Frauen

Gelungener Rückrundenauftakt

Die U20-Frauen besiegen den 1. FFC Turbine Potsdam II mit 4:1.

Nach der erfolgreichen Vorbereitung gelang den U20-Frauen des VfL Wolfsburg ein torreicher Start in die Rückrunde der 2. Frauen-Bundesliga: Am Elsterweg setzten sich die Jungwölfinnen mit 4:1 gegen die zweite Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam durch. Dank des vierten Siegs in Folge konnte das Team von Trainer Saban Uzun die Tabellenführung ausbauen. Der Vorsprung auf die TSG 1899 Hoffenheim II beträgt nun sechs Punkte.  

Starke zweite Hälfte

Der nasse Kunstrasen erschwerte es beiden Mannschaften zunächst, ein geordnetes Spiel aufzuziehen, wobei die Gastgeberinnen besser mit den Bedingungen zurechtkamen. Vor knapp 100 Zuschauern vergaben Anna-Lena Stolze (20.), Leonie Stenzel (24.), Antonia Baaß (29.) und Katharina Runge (35.) vier Großchancen zur Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff erlöste Kapitänin Michaela Brandenburg ihr Team: Nach einer Ecke von Stenzel beförderte sie den Ball zur 1:0-Führung ins gegnerische Tor (42.). In der zweiten Hälfte machten die Jungwölfinnen da weiter, wo sie aufgehört hatten: Baaß flankte nach einem schnellen Angriff über die linke Seite zu Stolze. Die 18-jährige verwandelte die Vorlage mit einem Heber über die Potsdamer Torhüterin Inga Schuldt hinweg – 2:0 (50.). Nur eine Minute später traf Stenzel nach einer Hereingabe von Rita Schuhmacher per Direktabnahme – 3:0. Der Offensivdrang der Grün-Weißen ließ in der Folge nicht nach, aber die letzte Konsequenz fehlte: So vergaben Stenzel (59.) und Baaß (77.) weitere Chancen. Kurz vor Schluss schaffte der 1. FFC Turbine Potsdam II durch Rieke Tietz den Ehrentreffer (80.) – vorausgegangen war ein Ballverlust der Jungwölfinnen. In der letzten Spielminute sorgte Maria Cristina Lange wieder für den Drei-Tore-Vorsprung: Nach einer starken Einzelaktion, bei der sie zwei Gegenspielerinnen ausstiegen ließ, zirkelte sie den Ball aus 25 Metern ins Eck.

„Gut aus der Pause gekommen“

U20-Trainer Saban Uzun zeigte sich sehr zufrieden: „Wir wollten mit einem guten Gefühl aus der Winterpause kommen und mit einem Heimsieg in die Rückrunde starten – das ist uns gelungen.“ Besonders über den Start der zweiten Hälfte freute sich der 31-jährige: „Wir sind stark aus der Pause gekommen und haben mit den zwei schnellen Toren für klare Verhältnisse gesorgt.“ Danach sei die Mannschaft allerdings fahrlässig mit den Torchancen umgegangen. Trotz des deutlichen Resultats sieht Uzun aber noch Luft nach oben: „Der Gegentreffer ärgert mich sehr. Natürlich läuft im ersten Spiel nach einer langen Pause nicht alles optimal. Im Vergleich zum ersten Saisonspiel in Potsdam war jedoch eine deutliche Entwicklung festzustellen.“

Funktionen

Teilen

Anzeige
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren