27.05.2021
Frauen

Gegner vor dem Wiederaufstieg

Die U20-Frauen des VfL Wolfsburg gastieren am Samstag beim FC Carl Zeiss Jena.

In der 2. Frauen-Bundesliga Nord wartet am kommenden Samstag, 29. Mai (Anstoß um 14 Uhr), der Spitzenreiter FC Carl Zeiss Jena auf die U20-Frauen des VfL Wolfsburg. Ein echter Härtetest für die siebtplatzierten Jungwölfinnen, die ihre letzten beiden Spiele gegen Berghofen und Gütersloh gewinnen konnten. Das Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld wurde derweil abgesagt, ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Jena unter Druck

U20-Trainer Steffen Beck, der den Carl-Zeiss-Vorgänger FF USV Jena vor zwei Jahren in die Frauen-Bundesliga führte, traut dem Gegner einiges zu: „Jena möchte aufsteigen, jedoch haben sie ihren ersten Matchball letzten Sonntag beim Heimspiel gegen Gütersloh vergeben.“ Die Partie endete torlos. Deswegen erwartet Beck, dass die Blau-Gelb-Weißen nun alles daransetzen, um den direkten Wiederaufstieg schon am vorletzten Spieltag perfekt zu machen. „Der Druck liegt definitiv bei Jena. Sie müssen gewinnen, um aufzusteigen.“ Dennoch: Um gegen dieses Spitzenteam zu bestehen, müssten seine Schützlinge „ihre beste Leistung abrufen.“

Ohne Anger

Abseits des Platzes beschäftigt Beck auch weiterhin das kurzfristig abgesagte Bielefeld-Spiel, das kaum noch bis zum letzten regulären Spieltag am 6. Juni nachgeholt werden kann: Die Spielerinnen der Arminia befinden sich noch bis zum 3. Juni in Quarantäne. Zum Personal: Michelle Klostermann ist zwar wieder von ihrer Fußverletzung genesen, jedoch steht aufgrund eines grippalen Infektes noch ein Fragezeichen hinter ihrem Einsatz. Fehlen wird Sina Anger, die sich im Spiel gegen Gütersloh eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen hat.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren