Eine Spielszene der U23 des VfL Wolfsburg gegen Werder Bremen.
24.10.2020
Akademie

Fünfte Niederlage in Folge

U23 zieht gegen Werder Bremen II mit 1:2 den Kürzeren.

Eine Spielszene der U23 des VfL Wolfsburg gegen Werder Bremen.

Die U23 des VfL Wolfsburg musste im Samstags-Heimspiel gegen die Zweitvertretung des SV Werder Bremen die fünfte Niederlage in Folge hinnehmen. Trotz einer Führung unterlagen die Wölfe schließlich mit 1:2 (1:1) und verbleiben in der Tabelle der Regionalliga Nord, Staffel Süd, bei neun Zählern. Bremen seinerseits verbesserte sich auf 20 Punkte. Der VfL muss nun aufpassen, nicht den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu verlieren.

Den Wolfsburger Treffer markierte Omar Marmoush nach 19 Minuten mit einem tollen Freistoß. Doch der Bremer Eren Dinkci drehte mit seinem beiden Toren die Partie (24., 54.). Zudem vergaben die Gäste einen Strafstoß, den Lino Kasten stark parierte (28.). Kommenden Samstag, 31. Oktober, folgt die nächste Heimpartie für die Wölfe gegen Aufsteiger Atlas Delmenhorst (Anstoß 14 Uhr).

Ansehnliche und intensive Partie

Von Beginn an wurde deutlich, dass zwei spielerisch starke Mannschaften aufeinandertrafen, die offensiv ausgerichtet waren. Doch zunächst spielte sich viel im Mittelfeld ab, klare Möglichkeiten waren Mangelware. Es entwickelte sich dennoch eine ansehnliche Partie. Die erste VfL-Chance hatte Anselmo Garcia Mac-Nulty, er köpfte den Ball aber in bester Position in die Arme des Bremer Keepers (16. Minute). In der 19. Minute klingelte es dann im Bremer Gehäuse – Marmoush schlenzte einen Freistoß aus 20 Metern herrlich in die Maschen zum 1:0. Das bedeutete, dass der VfL erstmals nicht wieder einem Rückstand hinterherlaufen musste. Doch Bremen hatte die passende Antwort parat. Dinkci war nach einem schnellen Konter zur Stelle und erzielte mit einem Schuss ins lange Eck das 1:1 (24.). Dann zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt für den SV Werder, nachdem Beifus den Bremer Nankishi zu Fall gebracht hatte. Aber Kasten im VfL-Tor verhinderte den Rückstand mit einer tollen Parade bei dem Versuch von Kebba Dadjie (28.). Es ging hin und her, bis zur Pause sollten aber keine weiteren Treffer fallen.

Groben Fehler genutzt

Nach dem Wechsel machten die Gastgeber Druck und spielten auf den zweiten Treffer. Aber auch Bremen agierte sehr aufmerksam und nutzte nach 54 Minuten schließlich einen groben Fehlpass der VfL-Abwehr. Dinkci ließ sich nicht lange bitten und netzte zum 1:2 ein. In der Folge waren die Wölfe sehr bemüht, dieses Zwischenresultat zu verbessern. Aber der SV Werder verteidigte vielbeinig und ließ in dieser Spielphase vorm Tor nicht viel zu. Die Partie blieb intensiv, viele Zweikämpfe prägten das Geschehen. Im letzten Drittel agierte der VfL Wolfsburg zu ungenau und oft zu verspielt, so dass er insgesamt für nur wenig Gefahr sorgen konnte, auch wenn er mehr vom Spiel hatte. Zu allem Überfluss sah Beifus nach 78 Minuten die Gelb-Rote Karte wegen eines absichtlichen Handspiels. Bremen hatte nun Chancen zum dritten Treffer, doch Kasten war zur Stelle und rettete (79.). Auf der anderen Seite wollte der VfL natürlich zumindest noch den Ausgleich, doch der sollte nicht mehr gelingen. So blieb es bei der fünften Niederlage am Stück.

„Unentschieden wäre gerecht gewesen“

VfL-Coach Henning Bürger: Ich kann der Mannschaft von der Herangehensweise heute keinen Vorwurf machen, sie hat den Spielplan gut umgesetzt. Und dass wir mal in Führung gehen, war natürlich wichtig. Doch hinten heraus konnten wir uns erneut nicht entscheidend durchsetzen und hatten in der zweiten Hälfte nur wenige wirklich gefährliche Aktionen. Sicherlich wäre aber ein Unentschieden gerecht gewesen. Wir müssen jetzt weiter daran arbeiten, um die Negativ-Spirale zu durchbrechen. Aber man muss noch mal betonen, dass die Entwicklung der vielen jungen Akteure bei uns im Vordergrund steht. Gerade unser jüngster Spieler heute, Anselmo Garcia Mac-Nulty, hat top agiert.
 
VfL Wolfsburg U23: Kasten – Beifus, Klamt, Garcia Mac-Nulty – Bird (64. Hamadi), Pohlmann, Marx, Berger (71. Abifade), Messeguem (87. Mayulu) – Marmoush, Iredale

SV Werder Bremen U23: Dos Santos Haesler – Schröder, Halbouni, Nawrocki, Park – Schneider, Engelhardt, Pudic – Dinkci (90. Schönfelder), Badjie, Nankishi (90.+2 MC Mensah Quarshie)

Tore: 1:0 Marmoush (19.), 1:1 Dinkci (24.), 1:2 Dinkci (54.)

Gelbe Karten: Berger, Messeguem, Marx / Schröder, Pudic

Gelb-Rote Karte: Beifus (78./VfL)

Schiedsrichter: Alexander Roppelt (Bad Schwartau)

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren