VfL Wolfsburg-Spielerin Ewa Pajor zeigt mit dem Finger nach vorne und jubelt.
DI .  6.  NOV . 2018
Frauen

Ewa Pajor bleibt

VfL-Sturmjuwel verlängert bei den Grün-Weißen vorzeitig bis 2022.

VfL Wolfsburg-Spielerin Ewa Pajor zeigt mit dem Finger nach vorne und jubelt.

Sie hat einen kometenhaften Aufstieg hinter sich, führt aktuell mit großem Abstand die Bundesliga-Torjägerinnenliste an – und sie schießt auch zukünftig ihre Tore für den VfL Wolfsburg. Ewa Pajor, eine der momentan vielleicht heißesten Aktien im europäischen Frauenfußball, hat ihren Vertrag bei den Wölfinnen vorzeitig um zwei Jahre verlängert. Noch bis 2020 war das bisherige Arbeitspapier datiert, der neue Kontrakt läuft bis zum 30. Juni 2022. „Das verkünden zu können, macht uns glücklich und stolz. Ewa hat ihre ohnehin schon rasante Entwicklung zuletzt noch getoppt. Unser Offensivspiel bereichert sie um Qualitäten, die in dieser Fülle selten sind. Es ist toll, dass wir frühzeitig langfristig mit ihr planen können“, so Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen.

Die Beste der Liga

Im Trikot der Wölfinnen spielt Pajor in der vierten Saison. Nach ihrem Wechsel vom polnischen Meister KKPK Medyk Knonin im Sommer 2015 gewann die Polin mit dem VfL auf Anhieb den DFB-Pokal und brachte sich in der anschließenden Double-Saison 2016/2017 mit acht Treffern in 17 Pflichtspielen bereits als drittbeste Torschützin ein. Nachdem sie das Double aus Pokal und Deutscher Meisterschaft mit Grün-Weiß in der vergangenen Spielzeit verteidigte, ist die polnische A-Nationalstürmerin aktuell im Team von Chefcoach Stephan Lerch eine besonders prägende Figur und rangiert mit zwölf Treffern aus den ersten acht Partien derzeit weit enteilt an der Spitze der ligaweiten Torjägerinnenliste. Wettbewerbsübergreifend kommt die 21-Jährige bisher auf 35 Tore in 66 Pflichtspielen für den VfL. Hinzu kommen drei Treffer in acht Partien für die VfL-Zweite.

Neue Verträge im Trend

„Ich bin sehr glücklich in Wolfsburg. Es ist großartig, in dieser starken Mannschaft zu spielen, die jedes Jahr in der Lage ist, Titel zu gewinnen. Das Umfeld ist sehr professionell. Dass der Verein mir die Möglichkeit gegeben hat, auf höchstem Niveau zu spielen und mir auch weiterhin das Vertrauen schenkt, dafür bin ich sehr dankbar. Ich kann mir momentan keinen besseren Klub für mich vorstellen“, so Pajor, die somit als vierte Spielerin in kurzer Folge beim Double-Gewinner und aktuellen Bundesliga-Spitzenreiter verlängert. Zuvor hatten sich bereits Lara Dickenmann, Claudia Neto und Alexandra Popp an den VfL gebunden.

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren