Der VfL Wolfsburg-Spieler der U23 Davide Itter schießt den Ball.
23.09.2020
Akademie

Erste Saison­niederlage

Die U23-Wölfe ziehen beim FC Oberneuland knapp mit 0:1 den Kürzeren.

Der VfL Wolfsburg-Spieler der U23 Davide Itter schießt den Ball.

Nun hat es auch die U23 erwischt: Am dritten Spieltag der Regionalliga Nord, Gruppe Süd, musste die Mannschaft von Trainer Henning Bürger beim FC Oberneuland in Bremen am Mittwochabend eine knappe 0:1-Niederlage hinnehmen. Damit verbleiben die Wölfe bei sechs Punkten, Oberneuland hat nach Zählern in der Tabelle aufgeschlossen. Den spielentscheidenden Treffer für den Aufsteiger markierte Onur Uzun bereits nach neun Minuten. Die Gäste aus Wolfsburg waren sehr bemüht, aber hatten an diesem Abend auch viel Pech im Abschluss. Allein dreimal trafen sie die Torumrahmung. Die Chance, es wieder besser zu machen, hat die Mannschaft bereits am kommenden Samstag, 26. September, wenn Spitzenreiter VfB Oldenburg um 13 Uhr im AOK Stadion gastiert. Die Partie findet erneut unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Gleich spielbestimmend

Der VfL nahm das Heft des Handelns gleich in die Hand startete Offensivaktionen. Eine erste schöne Aktion initiierte Zakaria Hamadi nach acht Minuten, als er von links aus dem Rückraum auf Davide Itter passte, der allerdings den Ball verzog. Doch nur eine Minute später folgte die kalte Dusche für die Gäste aus Wolfsburg. Nach einem Angriff über die linke Seite erreichte die Kugel Onur Uzun im Rückraum, wo er frei zum Schuss kam und flach ins kurze Eck traf – die Führung der Gastgeber. Davon allerdings unbeeindruckt spielte der VfL weiter nach vorn, aber größere Chancen sprangen dabei zunächst nicht heraus. Oberneuland operierte hingegen aus einer dichten Defensive heraus vor allem mit langen Bällen. In der 37. Minute wäre den Wölfen fast der Ausgleich gelungen, doch ein Freistoß von Hamadi landete nur an der Latte. So ging es mit der knappen Pausenführung des Aufsteigers in die Pause.

Erneut die Torumrahmung

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff hatte der eingewechselte Wölfe-Angreifer John Iredale das 1:1 auf dem Fuß. Doch aus spitzem Winkel traf er nur die Unterkante der Latte. Der Ball kam vor der Linie wieder auf, Kayos Nachschuss landete neben dem Kasten. In der 66. Minute dann wieder Pech für die Gäste: Diesmal ist es Marcel Beifus, der mit einem Freistoß aus 25 Metern die Torumrahmung traf. Auch in der Folge dominierten die Grün-Weißen, rannten an und gaben alles. Doch es sollte an diesem Mittwochabend nicht mehr sein. Eine letzte Konterchance hatte Oberneuland in der 87. Spielminute zu bieten, doch Tobias Stirl im VfL-Gehäuse parierte einen Kopfball von Uzun.

„Sehr unglücklich“

VfL-Coach Henning Bürger: Uns war klar, dass das heute ein Spiel auf Augenhöhe wird. Wir sind erneut mit einer sehr jungen Mannschaft in die Partie gegangen. Oberneuland hat immer noch den Schwung des Aufstiegs im Rücken und so war es dann auch – mit ihrer ersten Aktion kommen sie zum Torerfolg. Uns ist es in den 90 Minuten nicht gelungen, uns einmal derart zwingend durchzusetzen, damit wir ein 
Tor schießen. Natürlich hatten wir mit unseren drei Lattentreffern auch viel Pech. Insgesamt sind wir daher heute sehr unglücklich, weil wir die gesamte Spielzeit über dominiert und den Gegner immer wieder hinten reingedrängt haben.

FC Oberneuland: Horsch – Kreutzträger, Sahan, Tomety-Hemazro, Schoppenhauer, Nukic – Trebin, Jobe, Han - Trebin, Uzun (90. Hakansson), Raho (80. Tyca).

VfL Wolfsburg U23: Stirl –Edwards, Klamt, Beifus – Bird (46. Iredale), Kayo (70. Abifade), Marx, Messeguem (82. Berger), Itter – Sommer, Hamadi.

Tore: 1:0 Uzun (9.)

Gelbe Karten: Han, Kreutzträger, Jobe / --

Schiedsrichter: Daniel Fleddermann

Zuschauer: 276 in der Marko Mock Arena Bremen-Oberneuland

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren