Der VfL-Wolfsburg-Spieler Renato Steffen in einem Laufduell.
10.07.2021
Männer

Erste Niederlage

Der VfL unterliegt im zweiten Testspiel der Saisonvorbereitung Hansa Rostock mit 0:3 (0:1).

Der VfL-Wolfsburg-Spieler Renato Steffen in einem Laufduell.

Im zweiten Test der Saisonvorbereitung setzte es für den VfL Wolfsburg die erste Niederlage unter dem neuen Trainer Mark van Bommel. Vier Tage nach dem 2:1-Erfolg gegen Erzgebirge Aue unterlagen die Wölfe am Samstag im AOK Stadion dem FC Hansa Rostock mit 0:3 (0:1). Der Zweitligaaufsteiger war vor 500 Zuschauern bereits im ersten Durchgang durch Ridge Munsy in Führung gegangen (31. Minute), Streli Mamba sorgte dann in der zweiten Hälfte mit einem Doppelpack für den aufgrund der Effizienz nicht unverdienten Sieg der Gäste (71./88.). Bereits am Mittwoch, 14. Juli, steht für die Grün-Weißen der nächste Test an. Erneut geht es im AOK Stadion um 16 Uhr los, Gegner ist dann Zweitligist Holstein Kiel. Eintrittskarten für das Spiel gegen die Störche gibt es im Wölfeshop, wer keines der 500 Tickets mehr ergattert, kann die Partie aber natürlich auch live bei Wölfe TV verfolgen.

Munsy ärgert die Wölfe

Man merkte der Partie den unterschiedlichen Vorbereitungsstand der beiden Teams an. Während der VfL erst vor zehn Tagen wieder ins Training zurückgekehrt ist und noch auf sechs EM-Fahrer verzichten muss, geht es für die Rostocker bereits in zwei Wochen mit dem ersten Zweitligaspiel los. Die Hanseaten standen sehr kompakt in der Defensive, der Ball lief flüssig in den eigenen Reihen und immer wieder wurde versucht, mit Kontern Stürmer Munsy in Szene zu setzen. Die Wölfe, bei denen einige Nachwuchskräfte in der Startelf standen, ließen defensiv ebenfalls wenig zu und hatten mehr Ballbesitz, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Vieles spielte sich zwischen den Strafräumen ab und die Zuschauer mussten lange auf die erste Chance der Partie warten. Die gehörte dann den Gästen, die sie auch noch eiskalt nutzten: Thomas Meißner hatte auf Höhe der Mittellinie den Ball erobert und Munsy bedient, der in den Strafraum zog und Koen Casteels keine Chance ließ (31.). Der VfL hatte kurz vor dem Halbzeitpfiff noch die große Chance auf den Ausgleich, doch der Kopfball von Daniel Ginczek landete in den Armen von Hansa-Keeper Markus Kolke (45.).

Mamba beißt zweimal zu

Im zweiten Durchgang mussten sich die Fans erst einmal an zahlreiche neue Gesichter auf dem Platz gewöhnen. Während VfL-Coach Mark van Bommel eine komplett neue Elf ins Rennen schickte, beließ Hansa-Trainer Jens Härtel Torwart Kolke im Spiel und tauschte „nur“ alle Feldspieler aus. Es ging dann etwas forscher auf beiden Seiten zur Sache, Großchancen sprangen jedoch auch weiterhin erst einmal nicht heraus. Erst in der 71. Minute war es dann soweit und erneut klingelte es leider wieder im VfL-Kasten, nachdem eine Flanke von links von Hansas Simon Rhein in den Strafraum zunächst noch abgeblockt wurde, aber bei Mamba landete, der sich die Chance nicht entgehen ließ und aus 12 Metern zum 2:0 für die Rostocker einschoss (71.). Dem VfL gelang es in der Folge nicht mehr, Zugriff auf die Partie zu finden. Vielmehr mussten die Wolfsburger auch noch den zweiten Treffer von Mamba hinnehmen, der die erste Testspielpleite der noch jungen Saisonvorbereitung perfekt machte (88.).

Der Nachwuchsspieler des VfL Wolfsburg Ole Pohlmann spielt einen Pass.

„Habe mich geärgert“

Mark van Bommel: Die erste Hälfte fand ich nicht so schlecht. Da hatten wir viel Ballbesitz und haben versucht so zu spielen, wie ich es mir vorstelle. Nur haben wir keine Torchance herausgespielt, aber der Einsatz hat gestimmt. Über die zweite Hälfte habe ich mich geärgert, da hätte von den gestandenen Spielern mehr kommen müssen. Den jungen Spielern kann man keinen Vorwurf machen, die haben Vollgas gegeben. Natürlich ist es generell nicht einfach, wenn so viele Spieler fehlen, aber trotzdem erwarte ich ein anderes Auftreten. Auch wenn das Ergebnis in einem Testspiel nicht wichtig ist und es uns klar war, dass es etwas dauern wird, bis wir unsere Idee vom Fußball den Spielern beigebracht haben und sie es umsetzen, ist 0:3 als Endstand etwas zu hoch.
 

VfL Wolfsburg 1. Halbzeit: Casteels – Lang, Beifus, Brooks, Roussillon – Walther, Arnold – Steffen, Stefaniak, Pohlmann – Ginczek

VfL Wolfsburg 2. Halbzeit: Klinger – Otavio, Lacroix, MacNulty, Sanchez – Gerhardt, Rexhbecaj – Meier, Philipp, Joao Victor - Busch

FC Hansa Rostock 1. Halbzeit: Kolke – Neidhart, Meißner, Malone, Scherff – Rother – Omladic, Bahn, Ingelsson, Schumacher – Munsy

FC Hansa Rostock 2. Halbzeit: Kolke – Schulz, Sonnenberg, Roßbach, Riedel – Löhmannsröben – Breier, Behrens, Rhein, Mamba – Verhoek

Tore: 0:1 Munsy (31.), 0:2 Mamba (71.), 0:3 Mamba (88.)

Schiedsrichter: Felix Bickel (Wolfsburg)

Zuschauer: 500 am Samstagnachmittag im AOK Stadion (ausverkauft)

Wölfe TV: Highlights zum Spiel

Wölfe TV: Das Spiel in voller Länge

Zum Sommerfahrplan


Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren