07.10.2020
Akademie

Erneute Auswärts­niederlage

U23-Wölfe unterliegen im Spitzenspiel beim TSV Havelse mit 1:3.

Die U23-Wölfe mussten am Mittwochabend die dritte Auswärtsniederlage der Saison hinnehmen. Im Spitzenspiel beim TSV Havelse unterlag die Bürger-Elf mit 1:3 (1:1). Es war die dritte Pleite in der vierten Auswärtspartie. Durch die Niederlage fiel die U23 auf Rang sechs der Regionalliga Nord, Staffel Süd, zurück und verbleibt bei neun Punkten.

Havelse ist neuer Spitzenreiter und hat 13 Zähler auf dem Konto. Den Treffer für den VfL Wolfsburg erzielte Niklas Tasky in der neunten Spielminute per Eigentor. Für die Gastgeber aus Havelse trafen Deniz Cicek nach zwei Minuten per Foulstrafstoß, Leon Damer in der 48. und Wolfsburgs Keeper Sebastian Mellack per Eigentor in der 88. Minute. Für die Wölfe geht es am kommenden Samstag, 10. Oktober, in der Liga weiter mit einem Heimspiel gegen die U23 von Hannover 96. Anstoß ist um 13 Uhr im AOK Stadion – wieder unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Ungünstiger Start für den VfL

Gleich nach zwei Minuten bekamen die Gastgeber einen Strafstoß zugesprochen, den Deniz Cicek sicher verwandelte. Doch die Gäste aus Wolfsburg antworteten rasch. In der neunten Minute flankte Davide Itter sehr gut vors Tor der Hausherren, wo Tasky ins eigene Netz traf. In der Folge beim Stand von 1:1 entwickelte sich eine sehr gute Regionalliga-Partie, in der jede der beiden Mannschaften sehr bemüht war. Torraumszenen waren allerdings vor der Pause hüben wie drüben recht rar. Eine Chance für Havelse hatte Damer auf dem Fuß, als nach 32 Minuten Mellack einen Schuss aus spitzem Winkel zur Ecke klären konnte. Mit dem Gleichstand ging es auch in die Kabinen.

Erste Chance nach der Pause für die Gäste

Nach einer gespielten Minute in Hälfte zwei hatte Omar Marmoush die große Chance für den VfL auf 2:1 zu erhöhen. Er lief allein auf den Keeper zu, verzog aber knapp. Besser machten es die Hausherren zwei Minuten später, als Damer allein vor Mellack sicher zur erneuten Führung des TSV einschob. In der Folge versuchten die Gäste aus Wolfsburg viel, doch sie schafften es kaum, klare Möglichkeiten zu kreieren. Einmal jedoch, nach 63 Minuten, vergab Moses Otuali in zentraler Position. Anschließend besaß der TSV Havelse die klareren Chancen, doch Mellack konnte ein ums andere Mal klären. In der 88. Minute hatte der VfL-Schlussmann allerdings Pech, als er sich den Ball bei einem Klärungsversuch selber ins Netz legte – beim 3:1 für die Gastgeber blieb es schließlich auch.

„Bezahlen viel Lehrgeld“

VfL-Coach Henning Bürger: Wir sind natürlich heute wieder enttäuscht, weil wir mit unserer jungen Mannschaft in letzter Zeit sehr viel Lehrgeld bezahlen. Uns ist es wieder nicht gelungen, zielstrebiger zu agieren und die Chancen klarer auszuspielen. Wir haben viele junge Akteure, die gezeigt bekommen, wie man in der Regionalliga spielen muss – körperbetont, einfach und schnörkellos. Wir werden jetzt schnell dazulernen müssen, weil es bis Weihnachten Schlag auf Schlag geht. Bereits am Samstag wartet das Derby gegen Hannover. Da gehen wir erneut an den Start und kämpfen um die drei Punkte.

TSV Havelse: Quint – Schleef, Foelster, Tasky, Teichgräber – Plume, Meien, Cicek (76. Langfeld) – Damer (90.+3 Meier), Jaeschke (82. Lakenmacher), Schumacher (86. Rufidis)

VfL Wolfsburg U23: Mellack – Edwards, Klamt, Siersleben – Bird (79. Abifade), Kayo, Marx, Otuali, Itter – Pohlmann (71. Berger), Marmoush.

Tore: 1:0 Cicek (2./FE), 1:1 Tasky (9./ET), 2:1 Damer (48.), 3:1 Mellack (88./ET)

Gelbe Karten: Foelster / Edwards, Siersleben, Kayo, Marx

Zuschauer: 350 im Wilhelm-Langrehr-Stadion Garbsen

Schiedsrichter: Christopher Horn

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren