Zwei Spielerinnen der U23 des VfL Wolfsburg klatschen ein und bejubeln einen Treffer.
30.04.2018
Frauen

Erfolgreiches Wochenende

U23-Frauen schaffen vorzeitige Qualifikation für eingleisige zweite Liga / U17 feiert Staffelsieg.

Zwei Spielerinnen der U23 des VfL Wolfsburg klatschen ein und bejubeln einen Treffer.

Am vergangenen Sonntag konnte die Zweitvertretung der VfL-Frauen durch einen 5:0 (2:0)-Heimerfolg den dritten Sieg in Folge einfahren und sich somit vorzeitig für die eingleisige 2. Bundesliga qualifizieren. In der Partie gegen den Tabellenletzten der 2. Frauen-Bundesliga Nord SV Blau-Weiss Hohen Neuendorf traten die Wolfsburgerinnen von Beginn an dominant auf und gingen folgerichtig in der 19. Minute durch Agata Tarczynska in Führung. Auch im Anschluss drückten die U23-Wölfinnen weiter auf das Gaspedal und bauten das Ergebnis durch einen Doppelpack von Samantha Steuerwald (43. Minute, 47.) auf 3:0 aus. „Wir haben uns in den vergangenen Wochen mehrere Lösungen gegen tiefstehende und konterstarke Gegner erarbeitet. Die Spielerinnen haben das erneut gut umgesetzt“, so VfL-Trainer Saban Uzun. In der Folge konnte sein Team sogar noch nachlegen. Erneut zeigte sich Steuerwald (49.) treffsicher vor dem Tor – genau wie die wenig später für die dreifache Torschützin eingewechselte Jessica Fischer, die in der 73. Minute zum 5:0-Endstand traf. Uzun zeigte sich nach der Partie zufrieden: „Mit dem Ergebnis sind wir sehr glücklich. Vor allem die Art und Weise wie die Tore entstanden sind, hat gezeigt, wie wir uns als Mannschaft im offensivtaktischen Bereich weiterentwickelt haben.“

„Tolle Saison gekrönt“

Auch für die U17-Juniorinnen gibt es aktuell viel zu feiern. Nachdem die Mannschaft von Trainer Holger Ringe bereits am vorletzten Spieltag der B-Juniorinnen Bundesliga Nord/Nordost die Qualifikation für die Meisterschaftsendrunde perfekt machen konnte, sicherten sie sich nun auch noch den Staffelsieg. Durch einen 4:0 (2:0)-Erfolg beim Hamburger SV und das Unentschieden von Potsdam gegen Magdeburg beenden die Wolfsburgerinnen die Saison auf dem ersten Tabellenplatz. Die Tore auf Seiten des VfL erzielten Johanna Bartel (15., 48.), Elizabeth Enya Heine (17.) und Lara Oceana Piebrock (66.). VfL-Trainer Holger Ringe zeigte sich nach der Partie sehr zufrieden und hob die Leistung einer Spielerin hervor: „Wir sind überglücklich, dass wir die tolle Saison gekrönt haben. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal Vanessa Schäfer herausheben. Sie hat eine tolle Entwicklung genommen und ihre Standardsituationen sind zu einer echten Waffe geworden“, so Ringe nach der Partie. Er und die Mannschaft widmeten den Sieg unterdessen Lavinia Seifert, die sich erneut eine Kreuzbandverletzung zuzog. „Nach dem Spiel haben wir ihr Trikot hochgehalten. Das war eine super Aktion“, so der VfL-Trainer. Nun gilt es für die Wolfsburger Nachwuchsmannschaft allerdings weiter fokussiert zu arbeiten, denn am 26. Mai findet das erste Halbfinalspiel der deutschen Meisterschaft gegen den SC Freiburg statt.

Funktionen

Teilen

Anzeige
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren