SA .  1. 07. 2017
Profis

Erfolg in London

Die Wölfe konnten den kurzen Abstecher nach London im Anschluss an das Trainingslager in der Klosterpforte positiv gestalten. Beim englischen Zweitligisten Fulham FC siegten sie durch den Treffer von John Anthony Brooks (36. Minute) im ersten Durchgang und den Doppelpack von Mario Gomez (79., 84.) nach dem Seitenwechsel mit 3:0 (1:0). Damit fuhr das Team von VfL-Cheftrainer Andries Jonker im sechsten Testspiel dieses Sommers bereits den fünften Erfolg ein.

Die Wölfe gewinnen beim Fulham FC mit 3:0 (1:0).

Brooks köpft die Wölfe in Führung

Die Gastgeber wirkten zunächst wacher und machten bereits in den ersten Minuten viel Druck, ohne jedoch zu richtigen Torchancen zu kommen. Die beste hatte noch Sone Aluko, der aber vor VfL-Schlussmann Koen Casteels noch entscheidend von John Anthony Brooks gestört wurde. Danach fanden auch die Wölfe besser in die Partie: Daniel Didavis Schussversuch aus elf Metern wurde allerdings geblockt (10.), zudem schoss Riechedly Bazoer aus 20 Metern am Tor vorbei (18.). So verhalf eine Standardsituation zur Führung: Didavi brachte einen Freistoß aus zentraler Position hoch vor das Tor, wo Brooks über FFC-Schlussmann David Button einköpfte (36.). Der erste VfL-Treffer für den US-Amerikaner. Die Wölfe hätten sogar noch vor der Pause auf 2:0 stellen können, als Gomez Button den Ball im eigenen Strafraum stahl, an der Torauslinie unter Kontrolle brachte und auf Didavi querlegte, der allerdings den Ball nicht am zurückgeeilten Button vorbeibekam (40.). So ging es mit 1:0 in die Kabine.

Wölfe trotzen Fulham-Drangphase

Zwar hatten die Wölfe nur Sekunden nach dem Seitenwechsel eine große Möglichkeit, als Nany Dimata nach Zuspiel von Yunus Malli versuchte Button zu tunneln, dieser die Beine aber schnell genug geschlossen bekam. Im Anschluss allerdings erspielten sich die Gastgeber ein Chancenplus. Zunächst parierte Casteels einen gut getretenen Freistoß von Stefan Johansen (54.), dann schoss Aluko aus guter Position links im Strafraum am VfL-Kasten vorbei (56.). Und noch einmal Johansen schoss eine Flanke von rechts per Volley über den Kasten (57.).

Gomez Doppelpack

Im Anschluss an diese Drangphase übernahmen allerdings die Grün-Weißen wieder mehr und mehr die Kontrolle. Die beste Möglichkeit hatte zunächst Gomez, der frei über rechts durch ging, aus spitzem Winkel den Ball aber über das Tor setzte (70.). Nur neun Minuten später machte es der Nationalspieler besser. Malli spielte den Angreifer zentral frei, der die Ruhe vor Button behielt und abgeklärt zum 2:0 einschob (79.). Nur fünf Minuten später stellte Gomez schließlich den Endstand her, als er eine Flanke von Jakub Blaszczykowski per Kopf über die Linie drückte (84)

„Wenn man so Fußball spielt, geht alles einfacher"
Luiz Gustavo

Trainingsablauf

  • 10:00 Uhr: Aufwärmphase
  • 11:00 Uhr: spielaufbau Intensivtraining 1
  • 13:00 Uhr: Pause
  • 14:00 Uhr: Spielaufbau Intensivtraining 2
  • 15:30 Uhr: Autogrammstunde Fans

Trainingsablauf

  1. Aufwärmphase
  2. Spielaufbau Intensivtraining 1
  3. Pause
  4. Spielaufbau Intensivtraining 2
  5. Autogrammstunde Fans

Zwischenheadline

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Business Seats

* Kinder unter 6 Jahren können am Spieltag vor Ort am VIP-Counter angemeldet werden.
LINIE Fahrplan        
Linie 251 Volkswagen Arena Rabenberg Determolde
Linie 251 Volkswagen Arena Rabenberg Determolde
Linie 251 Volkswagen Arena Rabenberg Determolde

Funktionen

Teilen

Video

Anzeige
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren