Yannik Gerhardt verlässt den Bus bei der Ankunft im Trainingslager.
18.07.2021
Männer

Eingecheckt

Die Wölfe beziehen ihr Trainingslager im österreichischen Bad Waltersdorf.

Yannik Gerhardt verlässt den Bus bei der Ankunft im Trainingslager.

Der VfL-Tross ist am Sonntag nach der 1:4-Testspielniederlage in Frankreich bei Olympique Lyon am Vorabend weitergereist. Jedoch nicht ins heimische Wolfsburg, sondern nach Bad Waltersdorf in Österreich. In der Steiermark, die offizieller Reisepartner der Wölfe ist, bezieht das Team von Cheftrainer Mark van Bommel bis zum kommenden Samstag, 24. Juli, sein Trainingslager in der laufenden Sommervorbereitung. Am Abreisetag in sechs Tagen gibt es in diesem Rahmen ein weiteres Testspiel gegen einen französischen Topklub, dann spielen die Grün-Weißen gegen die von Niko Kovac trainierte AS Monaco (Austragungsort und Anstoßzeit noch offen). Bad Waltersdorf ist nicht komplett neuer Boden für den VfL, zuletzt war man in der Sommervorbereitung auf die Spielzeit 2016/2017 zu Gast in dem rund 60 Kilometer östlich von Graz gelegenen Ort.

Bornauw, Nmecha und die ersten EM-Rückkehrer dabei

Mit dabei sind in Österreich auch die beiden Wölfe-Neuzugänge Sebastiaan Bornauw und Lukas Nmecha, deren Verpflichtungen die Wölfe am vergangenen Freitag perfekt machte. Auch die ersten EM-Akteure aus dem Wölfe-Kader sind unterdessen aus ihrem verdienten Sommerurlaub zurück beim Team. Admir Mehmedi stieß bereits in Lyon zu den Wölfen und trat die Reise von dort mit nach Österreich an, wo die dort heimischen Xaver Schlager und Pavao Pervan bereits im Mannschaftsquartier eingecheckt hatten. Josip Brekalo und Wout Weghorst sollen morgen zum Team stoßen, Kevin Mbabu in den Tagen darauf. Abgereist hingegen sind wie vorab vereinbart Matthew Meier und Sean Busch. Die beiden Nachwuchsakteure waren zum Testspiel nach Lyon mitgereist, kehren nun aber nach Wolfsburg zurück.

Die Voraussetzungen stimmen

In der ersten Trainingseinheit in Österreich hatte van Bommel jedoch nur eine kleine Trainingsgruppe direkt vor sich auf dem Platz. Spieler, die in Lyon 75 Minuten oder mehr spielten, absolvierten gesondert eine Regenerationseinheit, der Rest trainierte mit dem Trainerteam Spielformen. Die ersten Eindrücke von den Gegebenheiten aus Bad Waltersdorf waren für den Chefcoach aber gleich sehr positiv. „Alle Voraussetzungen hier sind gut. Das ist immer das Wichtigste im Trainingslager. Das Essen ist gut, das Bett ist gut, der Platz ist gut“, so der 44-Jährige kurz und knapp.

Informationen für mitgereiste oder sich in der Steiermark befindende Wölfe-Fans gibt es hier.

Mehr Bilder aus dem Trainingslager

der Sommerfahrplan der Wölfe


Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren