Die Wolfsburger U17 jubelt über ihren Sieg.
05.09.2019
Akademie

Eine Runde weiter

Die B-Junioren des VfL gewinnen im Sparkassen-Pokal mit 3:0 beim BSC Acosta.

Die Wolfsburger U17 jubelt über ihren Sieg.

Am Mittwochabend haben sich die U17-Jungwölfe im Sparkassen-Pokal des NFV beim Landesligisten BSC Acosta mit 3:0 (1:0) durchgesetzt und damit die nächste Runde erreicht. Die Treffer für das Team von Steffen Brauer erzielten Luca Tomljenovic (12. Minute), Willi Theodor Reincke (58.) und Giosue Tortora (64.). Nun empfangen die Grün-Weißen im Viertelfinale am 3. Oktober um 13 Uhr den Sieger der Partie FT Braunschweig gegen Eintracht Braunschweig. In der Liga geht es für die Brauer-Elf am Samstag, 14. September, weiter, wenn man im Porschestadion auf Hertha BSC trifft (Anstoß 13 Uhr).

Ohne vier Nationalspieler

Beim Braunschweiger Sport-Club Acosta war es für die in dieser Spielzeit noch ungeschlagenen B-Junioren-Bundesligisten das erwartet schwere Spiel. Zumal der VfL mit Philipp Schulze (DFB-Elf), Anselmo Garcia MacNulty (Irland), Dino Nuhanovic (Bosnien) und Emmanuel Patut (Finnland) gleich auf vier Nationalspieler verzichten musste, die in der Länderspielpause für ihre Auswahlteams im Einsatz sind.

Schwieriges Spiel auf Kunstrasen

Die tiefstehenden Hausherren, derzeit Dritter der Niedersachsenliga, nutzten ihren Heimvorteil auf schwierig zu bespielendem Kunstrasen. Trotzdem gelang den Jungwölfen nach zwölf Minuten der beruhigende Führungstreffer durch Innenverteidiger Tomljenovic nach Vorarbeit von Maik Pörner. Als Reincke in Durchgang zwei nach Anspiel von Gil Walther das zweite Tor nachlegen konnte, war die Partie entschieden. Den Deckel machte schließlich der eingewechselte Tortora drauf, als er das Leder aus dem Gewühl zum 3:0-Endstand über die Linie brachte. Da es im Pokal erlaubt ist, Akteure aus- und wieder einzuwechseln, kamen alle zur Verfügung stehenden Kaderspieler zum Einsatz.

„Geduldig geblieben“

VfL-Coach Steffen Brauer: Solche Pokalspiele sind erfahrungsgemäß eng umkämpft, das hat sich auch hier bestätigt. Aufgrund einiger Ausfälle mussten wir etwas improvisieren. So hatten allerdings einige Jungs auch die Möglichkeit, sich zu zeigen. Gut war, dass wir gegen den tiefen Gegner geduldig geblieben sind. Entscheidend ist, dass wir eine Runde weiter sind.

VfL Wolfsburg U17 (Startaufstellung): Schönmottel – Tomljenovic, Fobassam, Brix – Walther, Pörner, Baydar, Renner, Reincke, Moretti – Wagner 

Tore: 1:0 Tomljenovic (12.), 2:0 Reincke (58.), 3:0 Tortora (66.)

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren