Eine Gegenüberstellung von VfL Wolfsburg-Spieler Maximilian Arnold und BVB-Spieler Jadon Sancho. Beide spielen den Ball.
02.11.2018
Männer

Duell mit dem Tabellenführer

Daten und Fakten zum Heimspiel gegen Borussia Dortmund.

Eine Gegenüberstellung von VfL Wolfsburg-Spieler Maximilian Arnold und BVB-Spieler Jadon Sancho. Beide spielen den Ball.

Nach dem Einzug ins Pokal-Achtelfinale ist vor dem nächsten Bundeliga-Kracher: Am Samstag, 3. November (Anstoß um 15.30 Uhr), empfangen die Wölfe den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund in der Volkswagen Arena. Schon allein der Blick auf die Tabelle lässt es erahnen: Der BVB besticht in dieser Saison mit einer Top-Form, immerhin sind die Dortmunder in dieser Spielzeit noch ungeschlagen und haben mit 29 erzielten Toren mit Abstand am häufigsten im Ligavergleich getroffen.

„Wollen Dortmund auch fordern“

„Es gibt einen Grund, warum die Mannschaft so weit vorne ist. Sie tritt sehr geschlossen auf, hat gute Einzelspieler und spielt sehr guten Fußball – und ist momentan der Maßstab der Bundesliga“, analysierte VfL-Chefcoach Bruno Labbadia die Schwarz-Gelben bei der obligatorischen Pressekonferenz vor der Partie, und fügte hinzu: „Wir werden extrem gefordert sein, wollen aber auch Dortmund fordern.“ Denn die Wölfe wollen ihre Siegesserie nach dem 3:0-Erfolg in Düsseldorf und dem 2:0-Sieg in Hannover weiter ausbauen.

Vorsicht vor Jadon Sancho

Zuletzt bezwang Grün-Weiß Schwarz-Gelb im Jahr 2015 und feierte damit nicht nur den letzten Sieg gegen die Westfalen, sondern auch den Gewinn des DFB-Pokals. Das letzte Aufeinandertreffen in der Bundesliga endete im vergangenen Januar torlos. In der laufenden Saison traf der BVB, mit der Ausnahme des zweiten Spieltags gegen Hannover 96, in jedem Spiel. Vor allem Mittelfeld-Ass Jadon Sancho zeigte zuletzt seine offensive Stärke – in seinen vergangenen fünf Spielen erzielte er vier Tore selbst und bereitete vier weitere Tore direkt vor.

Dortmund mit Personalsorgen

Offensiv spitze, doch in der Defensive bekommt der BVB personelle Schwierigkeiten, denn mit Marcel Schmelzer (Knochenödem), Jeremy Toljan (Knieprobleme), Lukasz Piszczek (Knieprellung) und Abdou Diallo (Muskelzerrung) fallen vier defensive Leistungsträger für die Partie aus. Dazu könnte auch Dortmund-Verteidiger Manuel Akanji weiter wegen Hüftproblemen fehlen. Mario Götze, der an einer Bronchitis erkrankt ist, wird möglicherweise nicht rechtzeitig fit. „Wir müssen unbedingt rotieren, alles andere ist unmöglich“, sagte BVB-Coach Lucien Favre auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Beim VfL kämpft Pokal-Torschütze Admir Mehmedi mit Wadenproblemen, Felix Klaus (Bauchmuskel-OP) und Paul Verhaegh (Nackenprobleme) machen unterdessen im Training weiter Fortschritte.

Eine Grafik, auf der links ein Begegnungsschal mit dem Preis von 12 Euro und rechts das VfL Wolfsburg-Logo sowie der Hinweis "nur noch erhältlich im Fanshop".

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren