Die Spieler des VfL Wolfsburg springen über Stangen.
04.01.2019
Männer

Drei Einheiten am Freitag

Tag 2 im Trainingslager in Almancil.

Die Spieler des VfL Wolfsburg springen über Stangen.

Bereits am gestrigen Anreisetag lud VfL-Cheftrainer Bruno Labbadia seine Spieler einmal auf den Platz. Am ersten vollen Tag an der Algarve jedoch wurde das Tempo sogar gleich verdreifacht. Bereits vor dem Frühstück traten die Wölfe um 7.30 Uhr zum Stabilisationstraining im Hotel an. Das sollte nur die erste von drei Einheiten des Tages sein. Für die anderen beiden ging es für die Fußballprofis aber wieder auf den Fußballplatz, wo Labbadia und sein Trainerstab dem Team den letzten Feinschliff vor der Rückrunde verpassen wollen. Auch der erste Test im neuen Jahr lässt nicht mehr lange auf sich warten. Am Sonntag, 6. Januar, treffen die Grün-Weißen in Albufeira auf den niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim (Anstoß um 16.30 Uhr MEZ).

Das Wetter spielt mit

Weniger als drei Stunden nach dem Auftakt am Morgen standen die Wölfe um 10 Uhr auf dem Platz. Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen begann auch diese Einheit mit einem ausgiebigen Athletiktraining. Rund eine halbe Stunde lang arbeiteten die VfLer bei schweißtreibendem Sonnenschein an verschiedenen Stationen bei Sprung-, Sprint und Koordinationsübungen, ehe sie auch an den Fußball durften. Aufgeteilt in vier Gruppen ging es im „Vier gegen Zwei“ um Ballbesitz- und Passspiel. Hier zeigte sich, dass die Wölfe, trotz frühem Zeitpunkt der Vorbereitung, das Training sehr ernst angehen: Sie gaben sich lauthals Anweisungen, kommentierten gelungene und weniger gelungene Aktionen. Zum Abschluss der Einheit durften die Spieler dann noch einmal in verschiedenen Varianten von Trainingsspielen gegeneinander antreten.

Möglichkeit für die jungen Spieler

Im Trainingslager in Almancil sind auch Gian-Luca Itter, Elvis Rexhbecaj und John Yeboah, die im zurückliegenden Kalenderjahr schon einige Spiele und Minuten in der Bundesliga absolvieren durften, mit dabei. Eine hervorragende Gelegenheit für die jungen Spieler auf sich aufmerksam zu machen und noch weiter dazuzulernen. „Der Trainer hilft mir, wenn ich Sachen verbessern kann. Das gilt aber genauso für meine Mitspieler und auch die Assistenztrainer wie Eddy Sözer. Heute hat mir beispielsweise Maximilian Arnold viel geholfen und Dinge auf dem Feld nähergebracht, da wir über längere Zeit in einem Team waren und von den Positionen her nebeneinander gespielt haben“, so John Yeboah im Anschluss an die Vormittagseinheit.

Weghorst setzt aus

Bei der Einheit am Nachmittag musste Wölfe-Angreifer Wout Weghorst aussetzen. Der Niederländer, der für den VfL in der Bundesliga-Hinrunde sechsmal knippste, knickte in der Vormittagseinheit um und absolvierte daher aus Vorsicht am Nachmittag ein individuelles Programm im Kraftraum. Währenddessen arbeiteten seine Teamkollegen zunächst weiterhin am Passspiel, ehe sie in kleinen Teams auf dem Kleinfeld gegeneinander antraten, was einige schöne Angriffe, schnelle Kombinationen und sehenswerte Tore zur Folge hatte. Abgeschlossen wurde der Tag schließlich mit Sprints an den Hügeln des Trainingsgeländes.

Bildergalerie: Tag 2 in Almancil

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren