Der offizielle Spielbll der Qualifikation zur Fußball Europaschaft 2020.
25.03.2019
Männer

Doppelter Grund zur Freude

Tisserand ist für den Afrika-Cup qualifiziert, Steffen feiert „Nati“-Comeback.

Der offizielle Spielbll der Qualifikation zur Fußball Europaschaft 2020.

Drei Nationalspieler der Wölfe waren am vergangenen Wochenende für ihre Auswahlmannschaften in Qualifikationsspielen im Einsatz, zwei weitere kamen nicht zum Zug.

Tisserand reist mit Kongo nach Ägypten

Großer Jubel herrschte bei VfL-Abwehrspieler Marcel Tisserand, der für die Demokratische Republik Kongo über die volle Distanz auf dem Rasen stand. Seinem Team gelang durch ein 1:0 (0:0) gegen Liberia der entscheidende Schritt Richtung Afrika-Cup. Den goldenen Treffer, der Kongos Teilnahme für das am 21. Juni startende Turnier in Ägypten garantiert, erzielte der in China aktive Cedric Bakambu.

Steffen feiert Comeback

Große Zufriedenheit herrschte auch bei Wolfsburgs Schweizer Offensivkraft Renato Steffen, der nach über zweijähriger Pause wieder für die Eidgenossen antrat und damit seinen sechsten Länderspieleinsatz feierte. In der EM-Qualifikationsgruppe D wurde der 27-Jährige in der 84. Spielminute für den Schalker Breel Embolo eingewechselt und brachte das 2:0 in Georgien mit über die Zeit. Torschützen waren mit Steven Zuber (VfB Stuttgart, 56.) und Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach, 80.) zwei weitere Bundesliga-Legionäre. Steffens grün-weißer Mannschaftskollege Admir Mehmedi musste kurzfristig krankheitsbedingt passen, soll aber für das am Dienstag folgende Qualifikationsspiel gegen Dänemark wieder eine Option sein.

Überraschende Niederlage für Brekalos Kroaten

Der dritter am Wochenende eingesetzter Wolf war Josip Brekalo: Der Kroate stand in der Partie der Gruppe E in Ungarn für seine Auswahl für die letzten 23 Minuten auf dem Platz, konnte die überraschende 1:2 (1:1)-Niederlage aber letztlich auch nicht mehr verhindern. Die kroatische Führung hatte der Frankfurter Ante Rebic erzielt (13.), doch der Hoffenheimer Adam Szalai (34.) sowie Mate Patkai (76.) drehten die Partie zu Gunsten der Ungarn. Ohne Einsatz blieben dagegen die beiden Grün-Weißen Koen Casteels und Yunus Malli. Während der VfL-Keeper in Gruppe I einen 2:0-Pflichtsieg seiner Belgier auf Zypern sah, gewann Mallis Türkei in Gruppe H mit 2:0 in Albanien.

Weitere Länderspiele der VfL-Nationalspieler

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren