Rüdiger Ziehl feuert seine Mannschaft an.
26.09.2019
Akademie

„Die richtigen Schlüsse ziehen“

VfL-Zweite will am Samstag gegen Lüneburg die Antwort auf die Pleite gegen Altona geben.

Rüdiger Ziehl feuert seine Mannschaft an.

Fünf Mal in Folge hatte die U23 des VfL Wolfsburg zuletzt auswärts gewonnen – ehe es am vergangenen Wochenende eine große Enttäuschung gab: Mit 1:4 ging die Elf von Rüdiger Ziehl trotz eigener Führung bei Altona 93 als Verlierer vom Platz. Die nächste Chance auf Regionalliga-Punkte gibt es nun am kommenden Samstag, 28. September, wenn der Lüneburger SK in Wolfsburg gastiert. Der Anstoß im AOK Stadion erfolgt um 13 Uhr. „Letztes Wochenende hat vieles nicht funktioniert. Aber wir haben alles angesprochen und treten nun an, um aus der Niederlage die richtigen Schlüsse zu ziehen“, so der VfL-Chefcoach.

Lüneburg blendend in Form

Anders als zuletzt geht Grün-Weiß durch den Rückschlag nun nicht mehr als Spitzenreiter ins Spiel, was Ziehl aber weder als psychologischen Vor- noch Nachteil wertet. „Wir sind immer gut damit gefahren, uns statt aufs Tabellenbild immer nur auf den nächsten Gegner zu konzentrieren. So handhaben wir es auch dieses Mal.“ Der Kontrahent ist in letzter Zeit zumal richtig gut drauf, schließlich hat Lüneburg fünf seiner letzten sechs Spiele gewonnen. „Der LSK kommt aus einer geordneten Defensive und beherrscht ein schnelles Umschaltspiel. Wir werden eine gute Konterabsicherung brauchen und müssen vor allem im Gegensatz zu den letzten zwei Spielen unsere Chancen konsequenter nutzen“, fordert der Trainer des Meisters. Der zuletzt ausgefallene Julian Justvan steht ihm dabei wieder zur Verfügung, wogegen Zakaria Hamadi aus privaten Gründen fehlt.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren