Die VfL-Spielerinnen Kathrina Hendrich und Svenja Huth während eines Nationalmanschaftsspiel.
06.04.2021
Frauen

Die National­mannschaft ruft

15 Wölfinnen reisen in der bevorstehenden Abstellungsphase zu ihren Auswahlteams.

Die VfL-Spielerinnen Kathrina Hendrich und Svenja Huth während eines Nationalmanschaftsspiel.

Intensive Wochen liegen hinter den VfL-Frauen – und für insgesamt 15 Nationalspielerin der Grün-Weißen gibt es auch nach Ostern keine Pause: Da von den Play-offs zur Europameisterschaft keine Wölfin betroffen ist, stehen diesmal ausschließlich Testspiele auf dem Programm. Für die Niederlande und Schweden ist der Fokus dabei auf die Olympischen Spiele im Sommer gerichtet, während man bei der DFB-Auswahl bereits die Europameisterschaft 2022 im Blick hat. Vor einem Comeback in ihrem Nationaltrikot steht Ewa Pajor.

Wiedersehen mit Kerr

Im vergangenen Herbst waren die DFB-Frauen schon einmal in Wiesbaden zu Gast, damals musste das geplante Länderspiel gegen England coronabedingt abgesagt werden. Nun versammelt Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ihre Schützlinge, darunter Sara Doorsoun, Kathrin Hendrich, Svenja Huth, Lena Oberdorf, Alexandra Popp und Felicitas Rauch, erneut in der hessischen Landeshauptstadt. Diesmal stehen Länderspiele gegen Australien am Samstag, 10. April (Anstoß um 16.10 Uhr/live in der ARD), und gegen Norwegen am Dienstag, 13. April (Anstoß um 16 Uhr/live im ZDF), auf dem Programm. Dabei gibt es für das Wölfinnen-Sextett zwei verschiedene Wiedersehen: Zum einen jenes mit Australierin Samantha Kerr, die nicht nur im letzten Ländervergleich bei den Olympischen Spielen 2016 (2:2) traf, sondern auch zuletzt im UWCL-Viertelfinal-Rückspiel für den FC Chelsea. Zum anderen mit den eigenen Teamkolleginnen Ingrid Engen und Karina Saevik, die zum ersten Mal in diesem Jahr mit Norwegen im Einsatz sind. Im Februar hatte der norwegische Verband auf Länderspielmaßnahmen verzichtet.

Schweden fordert den Weltmeister

Noch immer steht das Starterfeld für das olympische Frauenfußball-Turnier in Japan nicht fest, die letzten Tickets werden in den nächsten Tagen in den Play-offs zwischen Südkorea und Chile bzw. Chile und Kamerun vergeben. Die Niederlande und Schweden, mit Shanice van de Sanden und Dominique Janssen sowie Rebecka Blomqvist und Fridolina Rolfö jeweils mit einem Wölfinnen-Duo im Kader, wissen demzufolge nicht, auf wen sie in der Gruppenphase treffen werden. Bleibt also nur, gegen möglichst hochkarätige Gegner zu testen. Und besonders Schweden greift in dieser Hinsicht im Regal ganz nach oben: Kein Geringerer als Weltmeister USA gibt sich am Samstag, 10. April (Anstoß um 16.10 Uhr), in Stockholm die Ehre. Drei Tage später, am Dienstag, 13. April (Anstoß um 18.30 Uhr), geht es dann nach Polen. Das Team von Katarzyna Kiedrzynek und Ewa Pajor spielt am Freitag, 9. April (Anstoß um 20 Uhr), im bereits aus den letzten VfL-Reisen wohlbekannten Ungarn. Hier könnte dann Pajor auch ihr Comeback im Trikot ihres Nationalteams feiern.

Die VfL-Spielerin Sofie Svava im Nationalmannschafts-Trikot von Dänemark.

Svavas Däninnen mit Auswärtsspielen

Durchaus interessante Testgegner haben sich auch die Niederlande, bei denen van de Sanden nach zuletzt privat bedingter Abwesenheit ins Team zurückkehrt und Janssen erwartungsgemäß zum Kader gehört, ausgesucht: Dem Duell in Spanien am Freitag, 9. April (Anstoß um 19 Uhr), folgt am Dienstag, 13. April (Anstoß um 18.30 Uhr), ein Heimspiel gegen Australien mit – siehe oben – Kerr. Die künftige Wolfsburgerin Lynn Wilms ist ebenfalls für Oranje nominiert, Joelle Smits, die ab Sommer ebenfalls das VfL-Trikot trägt, dieses Mal nicht. Bleibt noch Sofie Svava, die – wie Engen und Saevik – vor ihren ersten Länderspiel-Einsätzen im Jahr 2021 steht: Die Auswahl Dänemarks gastiert am Donnerstag, 8. April (Anstoß um 19.30 Uhr), in Irland sowie am Dienstag, 13. April (Anstoß um 20.05 Uhr), in Wales.

Die Länderspiele im Überblick:

Sara Doorsoun, Kathrin Hendrich, Svenja Huth, Lena Oberdorf, Alexandra Popp und Felicitas Rauch (Deutschland):

  • Samstag, 10. April, 16.10 Uhr, (H) Australien (Freundschaftsspiel)

  • Dienstag, 13. April, 16 Uhr, (H) Norwegen (Freundschaftsspiel)

Rebecka Blomqvist und Fridolina Rolfö (Schweden):

  • Samstag, 10. April, 19.10 Uhr, (H) USA (Freundschaftsspiel)

  • Dienstag, 13. April, 18.30 Uhr (A) Polen (Freundschaftsspiel)

Sofie Svava (Dänemark):

  • Donnerstag, 8. April, 19.30 Uhr, (A) Irland (Freundschaftsspiel)

  • Dienstag, 13. April, 20.05 Uhr, (A) Wales (Freundschaftsspiel)

Ingrid Engen und Karina Saevik (Norwegen):

  • Donnerstag, 8. April, 18 Uhr, (A) Belgien (Freundschaftsspiel)

  • Dienstag, 13. April, 16 Uhr, (A) Deutschland (Freundschaftsspiel)

Katarzyna Kiedrzynek und Ewa Pajor (Polen):

  • Freitag, 9. April, 20 Uhr, (A) Ungarn (Freundschaftsspiel)

  • Dienstag, 13. April, 18.30 Uhr, (H) Schweden (Freundschaftsspiel)

Dominique Janssen und Shanice van de Sanden (Niederlande):

  • Freitag, 9. April, 19 Uhr, (A) Spanien (Freundschaftsspiel)

  • Dienstag, 13. April, 18.30 Uhr, (H) Australien (Freundschaftsspiel)

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren