SA . 25. 08. 2018
Frauen

Deutlicher Sieg

Wölfinnen ist durch 4:0 gegen Twente Enschede die Generalprobe vor dem Pflichtspielstart gelungen.

Erfolgreicher letzter Test: Zum Abschluss des Trainingslagers in Österreich haben die VfL-Frauen ihre Generalprobe vor dem Pflichtspielstart souverän bestanden. Den 4:0 (3:0)-Sieg gegen den niederländischen Meister, bei dem zweimal Alexandra Popp (1. Minute, 17.) sowie Caroline Hansen (16.) und Ella Masar (70.) die Tore erzielten, sahen übrigens auch Interims-Bundestrainer Horst Hrubesch und Britta Carlson, ehemalige VfL-Assistenztrainerin und nun bei den DFB-Frauen in gleicher Position tätig, live vor Ort im Ramsbachstadion Walchsee. Am 8./9. September startet dann die neue Saison mit der 2. Runde des DFB-Pokals bei Hannover 96.

Popp trifft doppelt

Vom über die komplette Spielzeit andauernden strömenden Regen ließen sich die Wölfinnen, die auf Pernille Harder (private Gründe) verzichten mussten, von Minute eins an nicht beeindrucken und gingen bereits in den ersten 60 Sekunden in Führung. Hansen spielte einen Querpass auf Popp, die aus wenigen Metern das Leder nur noch über die Linie drücken musste. Obwohl Twente versuchte, am Spiel teilzunehmen und auch zu zwei Halbchancen kam, blieb Grün-Weiß in der Folge dominant. Innerhalb von einer Minute erhöhte das Team durch Treffer von Hansen und erneut Popp schließlich auf 3:0 (16., 17.). Bittere Randnotiz der ersten Hälfte: Babett Peter musste nach 34 Minuten angeschlagen ausgewechselt werden.

Masar erzielt 4:0

Auf dem immer mehr durchnässten Geläuf behielten die Grün-Weißen auch in Halbzeit zwei die Oberhand. Sowohl Ewa Pajor als auch die eingewechselte Kristine Minde vergaben allerdings ihre Möglichkeiten, so dass es zunächst bei der Drei-Tore-Führung blieb. Die ebenfalls frisch eingewechselte Masar war es dann allerdings, die 20 Minuten vor Abpfiff das 4:0 schoss und dadurch den Schlussstrich unter einer von den VfL-Frauen souverän geführten Partie setzte.

„Positiver Abschluss des Trainingslagers“

VfL-Cheftrainer Stephan Lerch: Ich freue mich sehr darüber, dass wir es geschafft haben, uns zu belohnen und vier Tore zu erzielen. Wir haben wieder einige Chancen herausgespielt, auch wenn der Platz immer tiefer wurde. Von der ersten Minute an hat man gesehen, dass die Mannschaft Ball und Gegner laufen lassen wollte. Auf diese Weise konnten wir sehr klare Möglichkeiten erarbeiten, die wir wirklich gut genutzt haben und schön herausgespielte Treffer erzielen konnten. Für uns war es ein sehr positiver Abschluss des Trainingslagers. Wir können zufrieden nach Wolfsburg zurückfahren.

VfL Wolfsburg: Schult – Peter (34. Blässe), Fischer (62. Doorsoun), Goeßling, Maritz (73. Wittje) – Neto (73. Baunach), Gunnarsdottir (62. Wedemeyer) – Hansen (53. Masar), Popp (62. Jakabfi), Dickenmann (46. Minde) – Pajor

Twente Enschede: van Domselaar – Wilms, Moorrees (80. Pieterson), Darnoud, van der Wal (57. Stapelfeldt) – van den Goorbergh, Folkertsma – B. Jansen (65 Hilhorst), Blom, Weerden (82. Bhagerath) – R. Jansen

Tore: 1:0 Popp (1.), 2:0 Hansen (16.), 3:0 Popp (17.), 4:0 Masar (70.)

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren