DI . 30. 10. 2018
Frauen

„Den Sack zumachen“

Stephan Lerch will sich vor dem Achtelfinal-Rückspiel bei Atletico Madrid nicht auf dem Hinspiel-Polster ausruhen.

Am Dienstagmorgen machte sich der Wölfinnen-Tross auf den Weg nach Madrid, wo die Frauenmannschaft des VfL am Mittwoch, 31. Oktober, das Rückspiel im Achtelfinale der UEFA Women’s Champions League bei Atletico (Anstoß um 20 Uhr MEZ) bestreiten wird. Mit dem Polster des 4:0-Heimsiegs im Hinspiel vor zwei Wochen und vor dem Hintergrund, dass die Wölfinnen in dieser Saison noch keinen Gegentreffer kassiert haben, scheint der VfL bereits mit mehr als einem Bein im Viertelfinale der Königsklasse zu stehen. VfL-Cheftrainer Stephan Lerch fordert von seinen Spielerinnen dennoch höchste Konzentration, um das Ticket endgültig zu lösen. So sprach der Wölfinnen-Coach direkt im Anschluss an das Abschlusstraining in der regnerischen spanischen Hauptstadt über…

… die Stimmung in der Mannschaft: Alle sind gutgelaunt, die Stimmung im Team ist gelöst. Wir sind gut hier in Madrid angekommen, das Wetter spielt zwar derzeit noch nicht mit, aber das mindert nicht unsere Freude auf das Spiel. Die Mannschaft ist bestens vorbereitet und hochmotiviert. Alle wollen morgen den Sack zumachen und in die nächste Runde einziehen.

... den Gegner: Atletico wird noch einmal alles versuchen, wird früh Gas geben und probieren, uns schon zu Spielbeginn unter Druck zu setzen. Darauf sind wir eingestellt. Das heißt, wir müssen von der ersten Minute an wach sein. Wir wollen aber selbst nach vorne spielen und Atletico dadurch hinten beschäftigen mit unserem Offensivspiel, aber eben auch die Null so lange wie möglich halten. Ich denke, dass wir das schaffen werden und morgen eine Runde weiterkommen.

… den Vorsprung aus dem ersten Vergleich: Die Mannschaft weiß das Hinspiel-Ergebnis gut einzuschätzen. Denn dort stand es zur Halbzeit 0:0 und man hat gemerkt, dass Atletico uns auf engstem Raum immer wieder Probleme bereiten kann. So hatten die Spanierinnen auch die eine oder andere gefährliche Situation. Insofern weiß die Mannschaft, dass das nur der erste Schritt war und dass wir den zweiten vollkonzentriert von der ersten Minute an gehen müssen. Wir haben das Team darauf eingestellt, dass Atletico vor heimischer Kulisse noch einmal alles nach vorne werfen und versuchen wird, das Ergebnis geradezurücken.

… das Personal: Mit Ausnahme der Langzeitverletzten Katharina Baunach, Lara Dickenmann und Lena Goeßling sieht es gut aus. Auch Claudia Neto und Nilla Fischer, die beide zuletzt nicht immer einsatzfähig waren, sind mit an Bord. Deswegen sehen wir uns gut aufgestellt für das morgige Spiel.

Der Vorbericht zum Spiel auf Wölfe TV

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren