VfL Wolfsburg Spieler Ignacio Camacho in einer Nahaufnahme bei der Pressekonferenz.
14.09.2020
Männer

Camacho beendet Karriere

Spanier bleibt dem VfL Wolfsburg erhalten und durchläuft zweijähriges Trainee-Programm.

VfL Wolfsburg Spieler Ignacio Camacho in einer Nahaufnahme bei der Pressekonferenz.

Eine lange Zeit des Hoffens auf die Fortsetzung der Laufbahn geht zu Ende: VfL-Mittelfeldspieler Ignacio Camacho muss seine Karriere vorzeitig verletzungsbedingt beenden. Der Vertrag mit dem 30 Jahre alten Spanier wurde aufgelöst, gleichzeitig aber eine Vereinbarung getroffen, wonach er ab sofort ein zweijähriges Trainee-Programm beim VfL durchläuft und dem Klub somit erhalten bleibt. Auf einer emotionalen Pressekonferenz, an der auch Geschäftsführer Jörg Schmadtke teilnahm, verabschiedete sich „Cama“ am Montag von seiner aktiven Karriere und dankte allen, die ihn auf seinem bisherigen Weg begleitet haben. Seine Frau Carlota sowie die beiden Kinder Nico und Ginebra waren ebenfalls vor Ort. 

„Alles getan, was möglich war“

„Ich habe nonstop gekämpft, um wieder auf den Platz zurückzukommen. Ich gehe mit gutem Gewissen, weil ich alles getan habe, was möglich war. Alles, um zurückzukehren und das zu tun, was ich so sehr liebe: Fußball“, betonte Camacho und fügte hinzu: „Es war nicht leicht, der Schmerz war in diesen drei Jahren jeden Tag präsent und letztendlich lässt er mich nicht weitermachen. Ich bin den Menschen sehr dankbar, die mir auf diesem Weg geholfen haben – auch für diese Personen war es nicht leicht.“ Vor knapp drei Jahren in einem DFB-Pokalspiel gegen Hannover 96 zog sich Camacho eine Sprunggelenksverletzung im linken Knöchel zu, musste seitdem fünfmal operiert werden und verbrachte unzählige Momente in der Reha. Zwar gelang es Camacho danach, zwischenzeitlich immer wieder ins Mannschaftstraining zurückzukehren und auch sein Comeback zu geben, nur eine vollständige Genesung war nicht herbeizuführen.  

VfL Wolfsburg Spieler Ignacio Camacho jubelt.

Cama soll fester Bestandteil werden – „nicht nur im Herzen, sondern auch im beruflichen Leben“

Auch für Jörg Schmadtke war es am Montag ein besonderer Moment. „Ich danke Cama für seinen großen Einsatz, nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der Reha. Das sagt viel aus über seine Kämpferqualitäten. Wir mussten am Ende erkennen, dass die Problematik zu groß ist, um eine Rückführung auf den Platz hinzubekommen. Er soll jetzt die Möglichkeit bekommen, in den kommenden zwei Jahren die einzelnen Facetten für seinen späteren beruflichen Werdegang zu durchlaufen. Zum einen, um ihm eine Perspektive zu geben und zum anderen, um für sich herauszufinden, wo seine Leidenschaft für den Fußball am besten aufgehoben ist.“ Camacho wird sowohl in der Akademie als auch in der Profiabteilung Einblicke in einzelne Abteilungen bekommen. Schmadtke: „Ich hoffe, dass wir noch einen gemeinsamen langen Weg gehen können und das Cama ein fester Bestandteil der VfL-Familie wird – nicht nur im Herzen, sondern auch im beruflichen Leben.“ Trotz Wehmut blickt Ignacio Camacho mit Freude und Zuversicht auf seine neue Aufgabe. „Jetzt verabschiede ich mich von meinem Leben als Profifußballer, aber nun beginnt die nächste Etappe, und meine Vorfreude ist größer denn je.“

17 Bundesliga-Partien für den VfL

Ignacio Camacho, der im Sommer 2017 vom FC Malaga zu den Wölfen wechselte und bei den Grün-Weißen die Rückennummer vier trug, absolvierte insgesamt 17 Bundesliga-Spiele für den VfL und lief in zwei Begegnungen im DFB-Pokal auf (ein Tor). Für sein Heimatland kam Camacho einmal zum Einsatz – in einem Testspiel gegen Deutschland im November 2014. 

Wölfe TV: PK mit Ignacio Camacho

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren