Steffen Beck und die Spielerinnen der zweiten Frauenmannschaft des VfL Wolfsburg stehen beim Training in einem Kreis zusammen und besprechen sich.
17.01.2020
Frauen

Budenzauber zum Auftakt

Die U20-Frauen des VfL Wolfsburg starten unter dem Hallendach in die Vorbereitung.

Steffen Beck und die Spielerinnen der zweiten Frauenmannschaft des VfL Wolfsburg stehen beim Training in einem Kreis zusammen und besprechen sich.

Der Ball rollt wieder bei den Jungwölfinnen, die Winterpause ist beendet: Der Tabellenzweite der 2. Frauen-Bundesliga hat in dieser Woche die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte aufgenommen. Im Gegensatz zum Bundesliga-Team absolvieren die U20-Frauen am kommenden Wochenende ein Hallenturnier – dementsprechend fand auch der Trainingsstart in der Halle statt. Der Kader von Trainer Steffen Beck ist noch dezimiert, dafür gab es im Trainerteam der Grün-Weißen Zuwachs.

Kader noch nicht komplett

Zur Saison-Halbzeit stellen die Jungwölfinnen einmal mehr das erfolgreichste U20-Team im deutschen Frauenfußball – eine Tatsache, die Trainer Beck nicht überbewerten will: „Die Aus- und Weiterbildung von Spielerinnen ist und bleibt unser erstes Ziel“, betont der Coach, der sich über einen neuen Co-Trainer freuen kann. Philipp Schumann verstärkt das Trainerteam und teilt sich die Aufgaben mit der spielenden Co-Trainerin Agata Tarczynska. Der ehemalige Praktikant in der VfL-Frauenabteilung, der im letzten Jahr bereits zeitweise mit dabei war, steht nun vollumfänglich zur Verfügung. „Das ist eine sehr gute Lösung, die uns insgesamt weiterbringt“, so Beck. Bis der 56-Jährige auch seinen Kader komplett haben wird, dauert es indes noch: Lisanne Gräwe und Natasha Kowalski sind mit der U17 des DFB derzeit in Spanien unterwegs, darüber hinaus gibt es auch noch einige Verletzungs- und Krankheitsprobleme. Gräwe wird auch in der nächsten Woche fehlen, allerdings ist der Grund ein erfreulicher: Wie auch Lotta Cordes und Julia Kassen darf die Jungwölfin mit der ersten Mannschaft ins Trainingslager nach Portugal reisen.

„Ein bisschen mehr Feuer“

Am kommenden Sonntag, 19. Januar, nehmen die U20-Frauen des VfL an einem Hallenturnier in Northeim teil. Beck nutzt die Gelegenheit, um ein kurzes Trainingslager daraus zu basteln: Die Anreise erfolgt bereits am Samstag, nach Ankunft ist eine Einheit auf Rasen geplant. „Wir werden auch die Verletzten mitnehmen“, kündigt Beck an. Für die zweite Saisonhälfte, die am Sonntag, 23. Februar (Anstoß 11 Uhr), mit einem Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim II beginnt, hat sich das Trainerteam nach Analyse der Hinrunde konkrete Ziele auf die Fahne geschrieben: „Wir wollen flexibler werden und darauf hinarbeiten, dass die Spielerinnen auf dem Platz mehr Entscheidungen selbst treffen“, geht Beck in die Details. Auch „ein bisschen mehr Feuer“ könne nicht schaden. Kurzum: „Es gibt schon noch einige Punkte, die wir verändern wollen!“

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren