14.09.2021
Akademie

Bica Reis entscheidet

Die U19-Jungwölfe ziehen beim 0:2 in Lille zum Auftakt der UEFA Youth League den Kürzeren.

Die U19 des VfL hat ihr Auftaktspiel der diesjährigen UEFA Youth League unglücklich mit 0:2 (0:1) bei den A-Junioren vom OSC Lille verloren. Jose Manuel Bica Reis entschied die Partie mit einem Doppelpack (24., 90.) zu Gunsten des französischen Nachwuchses, nachdem die Grün-Weißen einige Gelegenheiten zum Ausgleich liegengelassen hatten. Zum zweiten Spiel der Junioren-Königsklasse empfangen die VfL-A-Junioren dann am Mittwoch, 29. September, den spanischen Vertreter FC Sevilla (Anstoß um 16 Uhr).

Ausgangslage

Sieben Stunden vor Anpfiff des Champions-League-Auftakts der Profis rollte also bereits der Ball zwischen den Jungdoggen aus Lille und den Jungwölfen aus Wolfsburg in der UEFA Youth League. Während die Gastgeber mit vier Siegen aus vier Spielen perfekt in die Saison gestartet sind, konnte die U19 des VfL aus ihren ersten drei Partien vier Punkte sammeln. Die Franzosen gingen aufgrund ihrer größeren Reife auch für VfL-Cheftrainer Christian Wimmer durchaus als Favorit in die Partie.

Spielverlauf

Bereits nach wenigen Sekunden kamen die Gastgeber durch Amine Messoussa zu ihrem ersten Abschluss, den VfL-Keeper Philipp Schulze aber entschärfen konnte. Die Jungwölfe ihrerseits tauchten nach zehn Minuten erstmals gefährlich am gegnerischen Strafraum auf, doch beim Fernschuss von Fabio Di Michele Sanchez zeigte sich LOSC-Schlussmann Tom Negrel ebenfalls auf dem Posten. Die zweite gelungene Offensivaktion führte dann nach 24 Minuten zur 1:0-Gastgeberführung durch Bica Reis. In der Folge zeigten sich die Grün-Weißen dann mutiger und bissiger, doch die Abwehrreihe von Lille konnte mehrmals im eigenen Strafraum klären. Kurz vor dem Seitenwechsel kam Wolfsburg dann aber zur Riesen-Ausgleichschance durch Aurel Wagbe, der jedoch von einer durchrutschenden Ambros-Flanke etwas überrascht war und alleinstehend vor Negrel verstolperte (43.). In unveränderter Formation ging es für beide Kontrahenten in Durchgang zwei, der geprägt war von intensiven Mittelfeldduellen. Die Wimmer-Elf suchte weiter ihre Chance, doch im Strafraum war meist Schluss gegen robuste LOSC-Verteidiger. So dauerte es bis in die Schlussphase, ehe wieder Chancen verzeichnet werden konnten: Zweimal zielte Exauce Mpembele Boulas knapp am rechten Pfosten vorbei (67., 75.), einmal rettete Anselmo Garcia MacNulty im letzten Moment gegen Messoussa (73.). Aber auch dieses Mal sollten die Hochkaräter beim VfL liegen: Zunächst konnte im Anschluss an einen Eckball der Kopfball von Kapitän Philipp Heller gerade noch vor der Linie geklärt werden (71.), zwölf Minuten später passierte das Gleiche beim Kopfball Wagbes, nachdem der eingewechselte Lucien Littbarski zuvor Negrel per direktem Freistoß gefordert hatte (83.). Viel Pech nun also für Grün-Weiß, das zumindest einen Punkt verdient gehabt hätte. So aber kam es, wie es oft kommt: In der Schlussminute machte Bica Reis mit seinem zweiten Treffer des Tages alles klar für den Lille-Nachwuchs.

Tore

  • 1:0 Bica Reis (24. Minute): Ein klasse herausgespielter Treffer der Franzosen! Ismail Bouleghcha setzt im Mittelfeld zu einem starken Solo an und schickt dann den durchstartenden Jose Manuel Bica Reis auf die Reise. Der portugiesische LOSC-Stürmer macht das eiskalt und verwandelt unhaltbar für Schulze in die lange, linke Ecke.

  • 2:0 Bica Reis (90.): Mitten in der VfL-Schlussoffensive schlägt Bica Reis zum zweiten Mal zu. Ein langer Ball wird von Oliver Foubassam nur unzureichend geklärt und der Portugiese behält alleine vor Schulze die Nerven – die Entscheidung!

Trainerstimme

Christian Wimmer: Der Gegner war gnadenlos effektiv und hat seine zweite Chance souverän zum 1:0 verwandelt. Wir hatten in der Folge viel Ballbesitz, wo wir auch versucht haben, uns Torchancen zu erarbeiten. Wir haben es aber nicht geschafft, ein Tor zu erzielen, auch wenn es phasenweise schon danach aussah, hier ein Unentschieden holen zu können. Vielleicht hat am Ende die Durchschlagskraft nach vorne und das Quäntchen Glück gefehlt. Wir hätten es verdient gehabt, einen Punkt hier aus Lille mitzunehmen. Durch eine Kontergelegenheiten von Lille in der zweiten Halbzeit haben wir dann das 0:2 gekriegt – ein bisschen unglücklich, aber damit war das Spiel zu.

Aufstellungen und Statistiken

OSC Lille U19: Negrel – Boulegcha, Mercier, Rolland, Innocenti – Messoussa (87. Buayi Kiala), Mabanza, Raghouber, Mpembele Boula – Vromant (64. Said), Bica Reis (90.+2 Auvray)

Ersatz: Raux (Tor), Thumerel, Lantaki, Auvray, Makhabe

VfL Wolfsburg U19: Schulze – Lang, Fobassam, Garcia MacNulty, Di Michele Sanchez – Patut, Heller (79. Littbarski), Ambros (67. Busch) – Hinze (89. Nuhanovic), Meyer (79. Homann), Wagbe

Ersatz: Mohwinkel (Tor) – Tomlenovic, Pinto

Tore: 1:0 Bica Reis (24.), 2:0 Bica Reis (90.)

Gelbe Karten: Mabanza, Raghouber, Bica Reis, Boulegcha / -

Schiedsrichter: Igor Pajac (CRO)

Zuschauende: ca. 400 am Dienstagnachmittag in der LOSC-Akademie in Lille

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren