VfL Wolfsburg U23 Spieler Luca Horn behauptet sich im Zweikampf.
04.10.2019
Akademie

Beim Schlusslicht

U23 des VfL Wolfsburg trifft am Samstag auf den Heider SV.

VfL Wolfsburg U23 Spieler Luca Horn behauptet sich im Zweikampf.

Schaut man auf die Tabelle der Regionalliga Nord, wirkt das anstehende Duell der Zweitvertretung des VfL Wolfsburg wie eine reine Pflichtaufgabe. Die aktuell auf dem zweiten Rang stehenden Jungwölfe treten am morgigen Samstag, 5. Oktober (Anstoß um 14 Uhr), nämlich beim Heider SV an, der momentan auf dem letzten Platz rangiert. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Ziehl ist allerdings gewarnt, ging das bisher letzte Auswärtsspiel bei Altona 93, das wie der Verein aus Schleswig-Holstein frisch aufgestiegen ist, doch etwas unerwartet ziemlich deutlich mit 1:4 verloren.

Lehren aus dem Altona-Spiel ziehen

Ziehl ist sich sicher, dass das Duell im hohen Norden Deutschlands ähnlich intensiv wie beim Hamburger Stadtteilklub verlaufen wird. In Anbetracht der Tatsache, dass seine Elf vor zwei Wochen sogar in Führung lag und das Spiel trotzdem noch aus der Hand gab, betont er: „Wir müssen die Lehren aus dem Spiel bei Altona ziehen und es besser machen. Diesmal müssen wir unsere Chancen nutzen und mit Power in die Zweikämpfe gehen. Heide wird vor vielen Zuschauern alles in die Waagschale werfen und versuchen, uns ein Bein zu stellen.“ Positiv ist, dass die U23 zuletzt am vergangenen Wochenende Selbstvertrauen tanken konnte, als sie den Lüneburger SK Hansa vor heimischer Kulisse mit 3:0 bezwang. Der Heider SV musste dagegen mit einem 0:5 bei Holstein Kiel II eine derbe Niederlage hinnehmen und ist mit bereits 31 kassierten Gegentreffern aktuell die Schießbude der Liga.

Marx fällt länger aus

Beim Unterfangen die nächsten drei Punkte einzufahren, kann Dominik Marx indes nicht mitwirken. Der Mittelfeldspieler verletzte sich im Training am Fuß und wird im Kalenderjahr 2019 wohl keinen weiteren Einsatz mehr bestreiten können. Zumindest beim Heider SV nicht mithelfen kann darüber hinaus Michael Edwards, der aus privaten Gründen fehlt. Zakaria Hamadi steht Coach Ziehl hingegen genauso wie Julian Justvan, der gegen Lüneburg schon auf der Bank Platz nehmen konnte, wieder zur Verfügung.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren