VfL Wolfsburg-Spieler Marin Pongracic schießt im Spiel der kroatischen Nationalmannschaft den Ball.
12.11.2020
Männer

Baku und Pongracic debütieren

Der VfL hat zwei neue Nationalspieler / Brekalo und Mehmedi treffen.

VfL Wolfsburg-Spieler Marin Pongracic schießt im Spiel der kroatischen Nationalmannschaft den Ball.

Der erste Akt innerhalb der Länderspielpause verlief für die beteiligten Grün-Weißen überwiegend erfolgreich. Mit Ridle Baku und Marin Pongracic darf der VfL zwei frisch gebackene A-Nationalspieler begrüßen, zudem konnten sich Josip Brekalo und Admir Mehmedi bei ihren Testspielen in die Torschützenliste eintragen.

Jetzt gratis Spielerflock von Baku und Pongracic sichern!
Einfach den Spielerflock im Trikot deiner Wahl auswählen.

Hol dir jetzt das Trikot


Baku überzeugt bei seinem DFB-Debüt

Das ging fix: Der im Oktober vom 1. FSV Mainz frisch verpflichtete Ridle Baku feierte am gestrigen Mittwochabend beim 1:0 (1:0)-Testspielerfolg gegen Tschechien einen gelungenen Einstand für die DFB-Elf. In Leipzig lief der 22-Jährige im 3-4-3-System über die volle Spielzeit auf der rechten Außenbahn auf und lieferte ein blitzsauberes Länderspieldebüt ab. Auch an dem Siegtreffer der Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw durch Luca Waldschmidt (Benfica Lissabon) in der 13. Minute war Baku maßgeblich beteiligt. Nach dem Testerfolg stehen für die DFB-Elf nun noch zwei Spiele in der UEFA Nations League A an, am Samstag (14. November, Anstoß um 20.45 Uhr) empfängt man erneut in Leipzig in Gruppe 4 die Ukraine, am kommenden Dienstag (17. November, Anstoß um 20.45 Uhr), wartet dann in Sevilla im Top-Duell Spanien.

VfL Wolfsburg-Spieler Ridle Baku im Spiel der Nationalmannschaft im Zweikampf um den Ball.

Pongracic feiert Premiere, Brekalo sammelt Scorer-Punkte

Auch VfL-Innenverteidiger Marin Pongracic darf sich über seinen ersten Einsatz für die kroatische Auswahl freuen. Der 23-Jährige stand gemeinsam mit seinem Wolfsburger Mannschaftskollegen Josip Brekalo in Istanbul beim Test gegen die Türkei in der Startelf, beide Wölfe wurden nach knapp einer Stunde ausgewechselt. Zu diesem Zeitpunkt stand es in einer turbulenten Begegnung bereits 3:3 (2:1), was gleichzeitig auch der Endstand war. Brekalo war bis dahin auffälligster Kroate, der formstarke Flügelspieler bereitete nicht nur den 2:2-Ausgleich durch Mario Pasalic vor (53.), wenige Minuten später gelang es ihm sogar, die Partie zwischenzeitlich per Kopfball zu drehen (56.). In den jüngsten fünf Länderspielen war Brekalo somit an sechs Treffern (drei Tore, drei Assists) direkt beteiligt – eine äußerst starke Bilanz. Den dritten kroatischen Treffer steuerte Ante Budimir (32.) bei, während auf Seite der Gastgeber Cenk Tosun per Elfmeter (23.), Deniz Türüc (40.) und Cengiz Ünder (58.) trafen. Um Nations-League-Punkte geht es für die Kroaten nun am Samstag (14. November, Anstoß um 20.45 Uhr) in Schweden sowie am kommenden Dienstag (17. November, Anstoß um 20.45 Uhr) gegen Portugal.

Schweiz verliert, Mehmedi trifft

Ein persönliches Erfolgserlebnis konnte auch VfL-Offensivkraft Admir Mehmedi trotz 1:2 (1:0)-Niederlage seiner „Nati“ in Belgien feiern. Der 29-Jährige hatte der Schweiz im belgischen Leuven mit seinem Treffer nach zwölf Minuten eine Halbzeitführung beschert, ehe er seinen Platz im zweiten Durchgang für seinen VfL-Kollegen Renato Steffen räumte. Die Belgier, bei denen im Tor Simon Mignolet (FC Brügge) den Vorzug vor Wölfe-Keeper Koen Casteels  erhielt, drehten die Partie in Durchgang zwei durch zwei Treffer des früheren Dortmunders Michy Batshuayi (49., 70., jetzt Crystal Palace). In der UEFA Nations League geht es für Belgien am Sonntag (15. November, Anstoß um 20.45 Uhr) gegen England sowie am kommenden Mittwoch (18. November, Anstoß um 20.45 Uhr) gegen Dänemark um Punkte. Beide Partien finden ebenfalls in Leuven statt. Die „Eidgenossen“ empfangen in der deutschen Gruppe 4 dieses Wettbewerbs am Samstag (14. November, Anstoß um 20.45 Uhr) in Basel zunächst Spanien und am kommenden Dienstag (17. November, Anstoß um 20.45 Uhr) in Luzern die Ukraine.

Pervan hält Kasten sauber

Beim Test in Luxemburg konnte sich Österreich mit Pavao Pervan zwischen den Pfosten einen 3:0 (0:0)-Pflichtsieg sichern. Während der Wölfe-Keeper also unbezwungen blieb, trafen auf der anderen Seite Gernot Trauner (61.), Adrian Grbic (83.) und Philipp Wiesinger (90.) zum am Ende standesgemäßen österreichischen Erfolg. VfL-Mittelfeldabräumer Xaver Schlager wurde geschont und hofft nun auf Einsatzzeit bei den ausstehenden Nations-League-Aufgaben. Jeweils in Wien empfängt die Mannschaft Franco Fodas zunächst am Sonntag Nordirland (15. November, Anstoß um 20.45 Uhr) sowie am kommenden Mittwoch (18. November, Anstoß um 20.45 Uhr) Norwegen.

Begegnungen der VfL-Nationalspieler

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren