23.08.2019
Frauen

Auf ungewohntem Untergrund

Die Jungwölfinnen reisen am 3. Zweitliga-Spieltag zum FSV Gütersloh 2009.

Nach der 1:3-Niederlage im Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim II soll für die U20-Frauen des VfL Wolfsburg am Sonntag, 25. August (Anstoß 14 Uhr), beim Tabellenzehnten FSV Gütersloh 2009 wieder Zählbares her. Für die Grün-Weißen ist das Aufeinandertreffen am 3. Spieltag in der Tönnies-Arena das einzige Spiel in der 2. Frauen-Bundesliga, das auf Kunstrasen ausgetragen wird – ein ungewohnter Untergrund für die Jungwölfinnen.

„Stellt für uns kein Problem dar“

VfL-Trainer Steffen Beck lässt diesen Umstand nicht als mögliche Ausrede gelten: „Wir wissen, dass wir dort einmal im Jahr hinmüssen. Der Kunstrasen ist gut. Natürlich ist das Spiel etwas schneller, aber das stellt für uns als technisch gut ausgebildete Mannschaft kein Problem dar“, so der 55-Jährige. Vor allem aufgrund der Aufholjagd des FSV am vergangenen Wochenende – die Westfälinnen erkämpften sich beim BV Cloppenburg nach einem 1:3-Rückstand noch ein 3:3 – hat Beck Respekt vor dem Gegner: „Sie glauben bis zum Schluss an sich!“ Allen voran die Chancenverwertung soll sich gegen Gütersloh wieder verbessern, Beck will sein Team zudem aus einer kompakten Defensive heraus agieren lassen. Personell kann der Coach aus dem Vollen schöpfen: „Abgesehen von den Langzeitverletzten sind wir sehr gut aufgestellt“, so Beck abschließend.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren