Sara Björk Gunnarsdottir im Trikot der isländischen Nationalmannschaft.
25.02.2018
Frauen I

Auf Länderspielreise

Allianz Frauen-Bundesliga legt eine Pause ein / 15 Wölfinnen unterwegs.

Sara Björk Gunnarsdottir im Trikot der isländischen Nationalmannschaft.

Für zahlreiche Spielerinnen der VfL-Frauen geht es wieder zur Nationalmannschaft. Nach dem 2:0-Sieg am gestrigen Samstag gegen den SC Sand legt die Allianz Frauen-Bundesliga nun erst einmal eine Pause ein. Insgesamt stehen drei internationale Turniere an, an denen 15 Wölfinnen mit ihrer Nation beteiligt sind. Die nächste Pflichtbegegnung für die Grün-Weißen steht dann am Mittwoch, 14. März (Anstoß um 18 Uhr), an, wenn es im Viertelfinale des DFB-Pokals zur Neuauflage des Endspiels der vergangenen beiden Jahre kommt und damit erneut der SC Sand zu Gast im AOK Stadion ist. Am Sonntag, 18. März (Anstoß um 14 Uhr), geht es für die Wölfinnen anschließend im Ligabetrieb weiter mit dem Auswärtsspiel beim FF USV Jena.

DFB-Frauen reisen in die USA

Vom 1. bis zum 7. März findet der SheBelieves Cup in den USA statt. Dort trifft die deutsche Frauennationalmannschaft auf den Gastgeber USA (2. März, 1 Uhr), England (4. März, 21 Uhr) und den Vorjahressieger Frankreich (7. März, 22 Uhr). Mit den DFB-Frauen in die USA reisen die VfL-Spielerinnen Almuth Schult, Anna Blässe, Babett Peter, Lena Goeßling und Alexandra Popp.

Fünf Wölfinnen gastieren in Portugal

Auch die anderen Nationalmannschaften nutzen die bundesligafreie Zeit. Bereits seit 1994 findet jährlich der Algarve Cup in Portugal statt, bei dem diesmal mit Pernille Harder (Dänemark), Sara Björk Gunnarsdottir (Island), Caroline Hansen, Kristine Minde (beide Norwegen) und Claudia Neto (Portugal) insgesamt fünf Wölfinnen mit ihrer Auswahl antreten. In Gruppe A geht es für Neto und das portugiesische Team erst gegen China (28. Februar, 16 Uhr) und Australien (2. März, 16 Uhr) ehe es zum Aufeinandertreffen mit ihren norwegischen Mannschaftskolleginnen Hansen und Minde kommt (5. März, 20 Uhr). Norwegen duelliert sich zuvor am 28. Februar ab 19.30 Uhr mit Australien und am 2. März ab 16 Uhr mit China.

Gunnarsdottir trifft auf Harder

In Gruppe C des Algarve Cups treffen ebenfalls zwei Wölfinnen aufeinander. Am 28. Februar ab 19.30 kommt es zum Duell zwischen Gunnarsdottirs Isländerinnen und Harders Däninnen. Die isländische Auswahl spielt danach gegen Japan (2. März, 16.25 Uhr) und dann gegen die Niederlande (5. März, 16 Uhr). Dänemark bestreitet die Partien logischerweise in umgekehrter Reihenfolge (2. März, 19.30 Uhr gegen die Niederlande/5. März, 16.40 Uhr gegen Japan). Schweden, das auch am Turnier teilnimmt, muss übrigens auf Nilla Fischer verzichten. Die VfL- Kapitänin steht aus privaten Gründen nicht zur Verfügung.

Weiteres Turnier auf Zypern

Auch das Schweizer Trio, bestehend aus Lara Dickenmann, Vanessa Bernauer und Noelle Maritz, nimmt an einem kleinen Turnier teil. Denn analog zum Algarve Cup wird auf Zypern der Cyprus Women᾽s Cup ausgetragen. Mit den Eidgenossinnen treffen sie in Gruppe A in drei Vorrundenspielen auf Italien (28. Februar, 17 Uhr), Finnland (2. März, 17 Uhr) und Wales (5. März, 12 Uhr). Ebenfalls bei diesem Turnier dabei ist die belgische Auswahl, für die Tessa Wullaert nominiert wurde. In Gruppe B geht es für Belgien gegen Tschechien (28. Februar, 12 Uhr), Spanien (2. März, 17 Uhr) und Österreich (5. März, 17 Uhr). Außerdem tritt Zsanett Jakabfi mit der ungarischen Nationalmannschaft in Gruppe C gegen Nordkorea (28. Februar, 17 Uhr), Südafrika (2. März, 17 Uhr) und die Slowakei (5. März, 17 Uhr) an. Beim am 7. März stattfindenden Finaltag kann es dann zu einem vereinsinternen Duell kommen, wenn die Klassierungsspiele des Wettbewerbs anstehen.

Funktionen

Teilen

Anzeige
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren