Brun Labbadia motiviert seine Spieler während der Partie in Nürnberg.
17.12.2018
Männer

„Auf dem richtigen Weg“

Formstarke Wölfe empfangen den VfB Stuttgart zum letzten Heimspiel 2018.

Brun Labbadia motiviert seine Spieler während der Partie in Nürnberg.

Mit zehn von zwölf möglichen Punkten aus den vergangenen vier Spielen präsentieren sich die Wölfe in der Endphase der Hinrunde in einer beeindruckenden Form und gehen mit diesem Rückenwind in die letzten beiden Bundesliga-Partien des Kalenderjahres. Zunächst kommt zum abschließenden Heimspiel 2018 am Dienstag, 18. Dezember, der VfB Stuttgart in die Volkswagen Arena (Anstoß um 20.30 Uhr), ehe die Wölfe zum Abschluss der Hinrunde am Sonntag, 23. Dezember, beim FC Augsburg antreten (Anstoß um 15.30 Uhr). Um die Serie von zuletzt vier Spielen ohne Niederlage auszubauen, will VfL-Cheftrainer Bruno Labbadia „Power-Fußball“ in dem kommenden Duell mit dem VfB sehen. Außerdem äußerte sich der 52-Jährige auf der Pressekonferenz vor dem Spiel zu…

…dem vorhandenen Personal: Stand jetzt stehen uns für das Spiel gegen den VfB alle Spieler mit Ausnahme von Ignacio Camacho zur Verfügung. Jerome Roussillon konnte das Training gestern mitmachen, auch Admir Mehmedi konnte die letzten Tage mittrainieren. Daher sieht es gut aus für einen Einsatz am Dienstag.

…möglichen Änderungen in der Startelf: Seit dem Nürnberg-Spiel lag der Fokus natürlich darauf zu regenerieren, daher konnte sich jetzt auch noch niemand aufdrängen. Die zielgerichtete Vorbereitung beginnt heute. Sicher ist, dass wir nicht die Riesenveränderung sehen werden, aber es gibt dennoch zwei bis drei Positionen, die noch offen sind. Wir machen uns jetzt aber noch wenig Gedanken, was den kommenden Sonntag und das Spiel in Augsburg betrifft. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass jemand zwingend eine Pause braucht. Wenn wir also was verändern, wird das taktische Gründe haben. Ich gehe davon aus, dass alle Spieler morgen in der Lage sein werden, „Power-Fußball“ zu spielen.

…der aktuellen guten Form: Vom ersten Tag an hat die Mannschaft sehr gut gearbeitet, auch in der Phase, in der wir eine kleine Ergebniskrise hatten. Wichtig war, dass wir unsere Arbeit dennoch weiter durchgezogen haben. Aber natürlich helfen Erfolgserlebnisse auch, die nötige Prise Selbstvertrauen aufzubauen. Wir sind seit Beginn der Saison auf dem richtigen Weg und machen aufgrund der letzten Spiele keine Luftsprünge, sondern sind sehr sachlich und fokussieren uns immer auf die nächste Aufgabe.

…dem kommenden Gegner: Stuttgart hat im letzten Spiel (2:1-Sieg gegen Hertha BSC) zwei unterschiedliche Halbzeiten gespielt. Im ersten Durchgang hatten sie kaum einen Zugriff auf das Spiel, nach der Pause haben sie allerdings ein sehr gutes Gesicht gezeigt und das Spiel verdient gewonnen. Generell hat Stuttgart eine gute Qualität, deswegen sind sie in der letzten Rückrunde auch fast noch in das internationale Geschäft gekommen, mit fast genau dieser Mannschaft. Wir wissen, dass es morgen wieder ein intensives Spiel wird, in dem wir, um etwas reißen zu können, eine gute Leistung abrufen müssen.

Wölfe TV: Die PK in voller Länge

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren