24.08.2018
Akademie

Anspruchsvolle Aufgaben

U19 bei Dynamo Dresden / U17 empfängt den HSV.

Den beiden Junioren-Bundesligisten des VfL Wolfsburg stehen fürs kommende Wochenende anspruchsvolle Aufgaben in der Liga bevor. Während die U19 am Samstag, 25. August (Anstoß 13 Uhr), bei Dynamo Dresden antritt, hat die U17 zeitgleich ihr Heimspiel gegen den Hamburger SV zu bestreiten.

A-Junioren in Sachsen

Die A-Junioren treffen auf den Vorjahres-Siebten SG Dynamo Dresden und wollen ihre Punktebilanz weiter aufbessern. Bislang konnten die U19-Jungwölfe sechs Zähler nach zwei Siegen und einer Niederlage in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost verbuchen. Dresden, das kommende Woche auch der erste Gegner im DFB-Pokal für die U19-Wölfe ist, kommt auf momentan vier Punkte, hat einmal gewonnen (2:0 Niendorf), einmal Remis gespielt (2:2 Magdeburg) und einmal verloren (0:4 FC St. Pauli).

„Wollen dominant auftreten“

VfL-Coach Thomas Reis: „Es ist positiv, dass wir bisher sechs Punkte ergattern konnten. Um auch in Dresden erfolgreich zu sein, müssen wir unsere Defensivarbeit weiter verbessern. Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen, auch wenn er zuletzt eine klare Niederlage gegen St. Pauli hinnehmen musste. Ganz klar, wir wollen das erste von zwei Spielen in Dresden gewinnen. Wir müssen dominant auftreten, aber wichtig ist auch, dass wir im Verbund besser verteidigen. Jeder muss bereit sein, auch die Wege nach hinten zu machen. Sollten wir die Partie positiv gestalten, kann man dann mit der Punktausbeute zum Saisonstart zufrieden sein.“

Verletzt bei den Wolfsburgern nicht mit dabei sein können Luis Saul und Sebastian Mellack. Dagegen ist Robin Kölle unter der Woche ins Training zurückgekehrt, ein Einsatz käme aber zu früh.

U17 will weiter auftrumpfen

Die U17 ist sehr gut in die neue Saison der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost gestartet, hat noch keine Niederlage hinnehmen müssen und belegt nach zwei Siegen und einem Remis einen der vorderen Plätze. Das soll möglichst auch am Samstag so bleiben, wenn der Hamburger SV der Gegner im Wolfsburger Porschestadion ist. Die Hanseaten kommen auf zwei Erfolge (3:1 Holstein Kiel, 5:1 FC St. Pauli) und eine Niederlage (1:3 Hertha BSC) und werden ein sehr guter Kontrahent sein. Die Vorfreude beim VfL auf diese Partie ist jedenfalls groß: „Wir erwarten einen spiel- und kampfstarken Gegner, der von den Ambitionen her zu den Top-Teams der Liga zählt. In der Vergangenheit waren die Duelle mit dem HSV stets auf Augenhöhe mit knappen Ergebnissen. Wir freuen uns auf diese Begegnung und werden alles versuchen, unser Spiel durchzusetzen“, so VfL-Trainer Steffen Brauer.

Bei den U17-Jungwölfen stehen alle Akteure zur Verfügung, auch die beiden DFB-Spieler Jannis Lang und Timon Burmeister sind unversehrt vom Lehrgang des Deutschen Fußball-Bundes zurückgekehrt.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren