Spielerinnen der VfL Wolfsburg U17 Juniorinnen im Gespräch mit Trainer Michael Schulz
21.10.2021
Frauen

„Anderes Gesicht zeigen“

U17-Juniorinnen gegen Holstein Kiel gefordert.

Spielerinnen der VfL Wolfsburg U17 Juniorinnen im Gespräch mit Trainer Michael Schulz

Nachdem die U17-Juniorinnen des VfL Wolfsburg am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen den Hamburger SV die ersten Gegentore und die erste Niederlage der Saison hinnehmen mussten, steht nun das nächste Auswärtsspiel der Saison an. Am zehnten Spieltag der B-Juniorinnen-Bundesliga Nord/Nordost kommt es dabei zum Duell des Tabellenführers aus Wolfsburg mit Holstein Kiel, die auf Platz 13 liegen. Anstoß ist am Sonntag, 24. Oktober, um 14 Uhr. Die U20-Frauen haben aufgrund der Länderspielpause ein spielfreies Wochenende in der 2. Frauen-Bundesliga.

„Zug im Training“

Vom Papier her ist es ein ungleiches Duell zwischen den Nachwuchswölfinnen und den Störchinnen: Während der VfL trotz der letztwöchigen Niederlage mit 24 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz steht, liegt Holstein Kiel mit drei Punkten und dem schlechtesten Torverhältnis im Liga-Vergleich auf dem vorletzten Rang. Dennoch möchte Cheftrainer Michael Schulz den Gastgeber aus dem hohen Norden nicht unterschätzen: „Kiel hat zwar gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte schon hohe Niederlagen hinnehmen müssen, aber gegen den HSV und Potsdam beispielweise nur knapp verloren. Letztes Jahr sind sie sehr souverän in die Bundesliga durchmarschiert. Sie haben also Qualität.“ Deswegen ist Kiel für Schulz auch schwer einzuschätzen: Er gehe zwar davon aus, dass der Gastgeber erst einmal tief stehen werde, könne sich aber auch vorstellen, dass die Störchinnen ihr Heil in der Offensive suchen. „Wir wollen ein anderes Gesicht zeigen als in den vergangenen Wochen. Dafür wollen wir sofort vorne Druck machen und uns Torchancen erspielen“, so Schulz. Die Niederlage gegen den HSV sei deshalb sogar gerade zum rechten Zeitpunkt gekommen. So laufe man nun nicht in Gefahr, das Spiel leichtfertig anzugehen. „Die Mädels waren hochmotiviert im Training. Da war richtig Zug dahinter und eine Reaktion zu sehen“, zeigte sich Schulz zufrieden. Es gebe zwar ein paar Ausfälle, dennoch könne das Trainerteam aus einem breiten Kader schöpfen, der Raum für taktische Anpassungen biete. „Wenn unsere Leistung stimmt, bin ich zuversichtlich, dass wir die drei Punkte mitnehmen“, äußerte sich Schulz zuversichtlich.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren