Jubel der Traditionsmannschaft nach dem Turnier.
13.01.2019
Traditionsmannschaft

Altstars triumphieren in Minden

VfL-Traditionsteam sichert sich beim 34. „Weserspucker-Turnier“ den Gesamtsieg.

Jubel der Traditionsmannschaft nach dem Turnier.

Der VfL Wolfsburg darf den ersten Titelgewinn des Jahres 2019 zu bejubeln. Beim ehrwürdigen „Weserpucker-Turnier“ im ostwestfälischen Minden, bei dem Jahr für Jahr namhafte Traditionsteams an den Start gehen, zeigten sich die Ehemaligen des VfL Wolfsburg bei ihrer fünften Teilnahme von ihrer allerbesten Seite und ließen nach einem spektakulären Turnierverlauf am Sonntagnachmittag alle anderen Mannschaften hinter sich. Held des Tages auf grün-weißer Seite war Burkhard Kick. Der 50-Jährige VfL-Keeper aus der Aufstiegsmannschaft von 1992 wurde im Nachgang nicht nur zum besten Torwart gewählt, sondern steuerte den letzten Treffer des Endspiels sogar persönlich bei.

In jedem Spiel eine Schippe drauf

Im Vorjahr hatten die Wölfe, die diesen Budenzauber bereits 2015 einmal für sich entschieden hatten, nach der Vorrunde noch die Segel gestrichen. Und auch diesmal erwischten sie keinen Start nach Maß: Im ersten Gruppenspiel gegen die Gladbacher Borussen, in deren Reihen vor allem Ex-Wolf Mike Hanke nicht einzufangen war, setzte es ein deftiges 1:5. Schon beim zweiten Auftritt wusste der VfL sich aber zu steigern und rang den 1. FC Köln mit 3:2 nieder. Erst Sekunden vor Schluss gelang Uwe Möhrle das Siegtor, das zugleich im letzten Moment die Teilnahme an der K.-o.-Phase sicherte. Dort drehte Grün-Weiß dann richtig auf: Roy Präger, Siggi Reich, Ralf Elsner und erneut Möhrle schossen ihre Farben mit einem 4:2 gegen Borussia Dortmund ins Endspiel.

Vorentscheidung per Wurf

Dort schließlich kam es zur großen Revanche für die Pleite im ersten Gruppenspiel – denn noch einmal ließen sich die Altwölfe von Gladbach nicht die Butter vom Brot nehmen: Nach Toren von zweimal Möhrle, dem insgesamt sechs Turniertreffer gelangen, sowie Präger und Jürgen Rische lag der VfL schnell mit 4:1 vorn, ehe die Niederrhein-Elf noch einmal herankam. Trotz neuer Dramatik infolge eines Zwischenstands von 4:3 blieb es aber beim umjubelten Sieger VfL Wolfsburg, der vor 1.350 begeisterten Fans in der Kampa-Halle schließlich mit 5:4 die Nase vorn behielt. Für die Szene des Tages sorgte dabei Kick, dem die Vorentscheidung zum 5:3 mit einem Abwurftor gelang.

Für das VfL-Traditionsteam in Minden im Einsatz: Burkhard Kick (TW), Nils Warnecke (TW), Detlev Dammeier, Mathias Stammann, Roy Präger, Uwe Möhrle, Jürgen Rische, Ingo Vandreike, Ralf Elsner, Jan Schanda, Siegfried Reich sowie die Trainer Michael Krüger und Frank Plagge und als Organisatoren Reginald Arnett, Wolfgang Schoenke, Klaus Voss und Matthias Beiler.

Infos zur Traditionsmannschaft

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren