Mehrere Spieler der U23 jubeln während eines Heimspiels.
23.01.2019
Akademie

Ab in den Süden

Die U23-Wölfe reisen am Donnerstag ins Trainingslager nach Spanien.

Mehrere Spieler der U23 jubeln während eines Heimspiels.

Auch die VfL-Zweitvertretung entflieht dem Winter in Deutschland: Am Donnerstag-Nachmittag hebt der Regionalliga-Spitzenreiter von Berlin-Tegel aus in Richtung Spanien ab. Vom 24. Januar bis 2. Februar bezieht der VfL-Tross sein Wintertrainingslager in Alicante nahe Valencia. Dort bereitet sich die U23 auf die letzten zwölf Punktspiele der Saison 2018/2019 vor. Die Tage werden intensiv, das Trainerteam hat ein umfangreiches Programm angesetzt. VfL-Coach Rüdiger Ziehl: „Unabhängig vom Temperaturunterschied haben wir Zeit, in der wir gemeinsam arbeiten und Dinge einstudieren können. Hier sind wir ständig zusammen, das fördert auch den Teamgedanken. Wir befinden uns aktuell noch relativ frühzeitig in der Vorbereitung, entsprechend werden die Trainingsumfänge in Spanien groß sein. Bei etwa 15 Grad ist es natürlich angenehmer, auf dem Platz zu stehen. Wir wollen die Zeit nutzen, um vor allem weiter an der körperlichen Fitness und an taktischen Sachen zu feilen.“

„Passt alles“

Nach den letzten Testspielerfolgen (11:0 Reislingen/Neuhaus, 4:0 Germania Halberstadt) in den ersten beiden Begegnungen befindet sich das Team schon auf einem guten Weg hin zum Punktspielauftakt am 25. Februar gegen die U21 des Hamburger SV. „Für den momentanen Stand der Vorbereitungsphase passt alles, auch wenn wir gegen Halberstadt schwere Beine hatten. Aber das ist völlig normal. Über die mannschaftliche Geschlossenheit haben wir dennoch die Partie für uns entscheiden können. Es war ein gutes Zeichen, dass wir auch mit einer durchschnittlichen Leistung gegen einen anderen Regionalligisten zu Null gespielt haben und vier Treffer erzielen konnten“, so der U23-Trainer.

Weitere Testspiele geplant

In Spanien gibt es für die Wölfe zwei weitere Testspiele. Am kommenden Wochenende soll das Erste stattfinden, der Gegner steht noch nicht fest. Es folgt das Spiel am 31. Januar um 15 Uhr MEZ gegen die U23 vom VfB Stuttgart. Ziehl: „Wir wollen in beiden Partien wieder die entsprechende mannschaftliche Geschlossenheit an den Tag legen, die notwendig ist. Zudem wollen wir die Dinge, die wir trainieren, auch auf dem Platz umsetzen. Das soll nach der Rückkehr nach Wolfsburg auch der Fall sein, wenn noch zwei starke Kontrahenten mit dem SV Rödinghausen und der U23 vom SV Werder Bremen warten.“

Personelles

Richmond Tachie und Adrian Goransch werden die Reise nach Alicante nicht mit antreten, beide arbeiten in Wolfsburg weiter an ihrer Genesung. Yannik Möker ist nach seinem krankheitsbedingten Ausfall ins Lauftraining eingestiegen und fliegt mit nach Spanien, ebenso wie alle anderen Kaderspieler.

Winterfahrplan der U23

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren